Liliana Barros (Gast)

Liliana Barros ist freischaffende Choreografin und Tänzerin, die neben ihren eigenen Arbeiten auch zahlreiche Compagnien trainiert.

 

Sie studierte an der Balleatro Escola Professional und an der Klassischen Ballettschule Pirmin Treku in Oporto. Ihren Bachelorabschluss in Tanz absolvierte sie an der Tanz Akademie Codarts in Rotterdam.

Sie arbeitete mit verschiedenen Internationalen Ensembles wie der Compagnia Zappalá Danza aus Sicily (Leitung Roberto Zappalá), der Companhia Rui Lopes Graca aus Lissabon, Pretty Ugly Dance aus Köln (Leitung Amanda Miller), dem Ballettensemble des Saarländischen Staatstheater (Leitung Marguerite Donlon, Stijn Celis) und der Compagnie Marie Chouinard aus Montreal.

Liliana Barros tanzte sowohl bestehende Werke wie auch Neukreationen von Choreografen wie Marguerite Donlon, Amanda Miller, Roberto Zappalá, Itzik Galili, Stephan Thoss, Yossi berg&Oded Graf,  Marco Goecke,  Marie Chouinard,  Kurt Joss, Stijn Celis, Johan Inger,  Jiri Kylian,  Alexander Ekman und vielen weiteren.

2011 erhielt sie den Sponsor Club Preis für Tänzer*innen, für ihre herausragende Leistung in Marguerite Donlons »Le Sacre du Printemps«.

Als Choreografin hat sie verschiedene Arbeiten für das Ensemble des Saarländischen Staatstheaters erarbeitet, unter anderem: »ILhektra«, »Persona«, »Claritas«, »Garden of Delight«, »Menagerie«, »Sentimental Animals« und »Collider/Vainglory«.  Das Stück »Persona« wurde auf Anfrage von Marguerite Donlon wiederaufgenommen und im Rahmen des vierteiligen Abends »The Winners are... Die Frauen« zusammen mit den Werken anderer internationaler Choreografinnen gezeigt.

Für die Produktion »FaustKampf«, eine Monologarbeit nach Goethe am Saarländischen Staatstheater in der Regie von Rebecca Seiler, gestaltete sie 2012 das Bühnen- und Kostümbild.

2017 arbeitete sie als Choreografin gemeinsam mit dem Regisseur Christopher Hanninger an der Produktion »Allons, Enfants«, die ebenfalls am Saarländischen Staatstheater erschien.

Des Weiteren choreografierte sie 2017 für das Ballett des Saarländischen Staatstheater »My Name is Legion«.

Vor kurzem arbeitete sie außerdem als Performerin und Choreografie-Assistentin zusammen mit dem Regisseur Marta Górnicka in der Produktion »Jedem das Seine, Ein Manifest« an den Münchener Kammerspielen.

Ihre neueste Arbeit ist das Solo Stück »NERVURE«, das 2017 zwei Preise beim Solocoreografico Dance Showcase in Torino, Italien, gewann. Mit diesem Stück wurde sie auch zur deutschen Edition des Festivals in Frankfurt und der französischen in Lyon eingeladen. Weiterhin wurde sie mit diesem Stück zum

Lucky Trimmer Festival in die Sophiensaelle Berlin, zum TanzOffensive Festival im Theater an der Eisfabrik Hannover sowie zur International Choreography Competition in Kopenhagen eingeladen. Auch in Zypern war diese Arbeit von ihr zu sehen

In der Spielzeit 2018/2019 erarbeitet sie für das Nationaltheater Mannheim und das Staatstheater Braunschweig jeweils ein neues Werk.

 

 

Aktuelle Produktionen:

Funkelfuchs

La bohème

 

keyboard_arrow_up

Die Veranstaltung wurde vorgemerkt

↦ Zu meinen gemerkten Veranstaltungen gehen
↦ Hinweis schließen