Maria Reyes Perez Fernandez

Maria Reyes Perez, geboren 1980 in Asturias (Spanien) studierte Bildende Kunst an der Universität des Baskenlandes in Bilbao und an der Universität der Künste in Berlin. 

Nach ihrem Diplom assistierte sie unter anderem bei JAAP (Werkstatt für Theater- und Filmausstattung), der Berliner Kammeroper, am Konzerthaus Gendarmenmarkt und bei den Freilichtspielen in Schwäbisch Hall.

Zwischen 2006 und 2013 war sie künstlerische Leiterin in den BLO Ateliers Berlin, wo sie Veranstaltungen, Workshops sowie internationale Festivals organisiert und kuratiert hat. In dieser Zeit hat sie auch für zahlreiche Theater- und Filmproduktionen sowie Performances das Kostüm- und Bühnenbild entworfen. U.a. für »Santa Barbara macht den Mund auf« von Christiane Wiegand (K.I.E.Z. ToGo), »Kleist Krieg Ausnahmezustand« von Christiane Miriam Sachs, »Shoot me« von der Choreographin Catherine Jodoin, »Fragmente Infernali. Begegnung mit Pasolini« von Elena Vannoni  und Roberto Mantovani, »Ansichten einer Frau« von Philipp Crossnier, »Mi Abuelita me Desnuda« von Nagore Hernaez, »Adventures of a Scriptwriter« von Flinn Sorrow.

Weiterhin arbeitete sie mit der Performamncegruppe Invalid Address, sowie mit Alice Masprone, Boluders, Dovrat Meron und Jackeline Tauil.

Von 2013 bis 2016 war sie fest als Ausstattungsassistentin am Saarländischen Staatstheater engagiert. Hier entwickelte sie die Bühnenbilder und Kostüme für »Das Tierreich«, »Wir Wellen« und  »Stickstoff und Düngemittel« von Regisseur Jörg Wesemüller, sowie für »Über die Kunst« von Antje Thoms, »Scotstown« von und mit Fabien Cloutier und Jennifer Bischoff und »Dialogues de Carmélites« von Solvejg Bauer.

In dieser Zeit hat sie auch für das Projekt »Substanz-14, -15 und -16« des Ballett-Ensembles des Saarländischen Staatstheater als Ko-Bühnenbildnerin mit den Tänzern und Choreographen: Liliana Barros, Lois Alexander, Youn Hui Jeon, Francesco Vechione, Miguélez-Lucena, Marioenrico D’Angelo und Eleonora Pennacchini zusammengearbeitet.

Am Staatstheater Braunschweig war sie als Bühnen- und Kostümbildnerin für das Tanzstück »B-Boys Don’t Cry« und die Oper »How to Kill Your Mother. Projekt Elektra« tätig.

 

keyboard_arrow_up

Die Veranstaltung wurde vorgemerkt

↦ Zu meinen gemerkten Veranstaltungen gehen
↦ Hinweis schließen