Narine Yeghiyan

studierte am staatlichen Konservatorium ihrer Heimatstadt Jerewan, bevor sie 2011 an die Staatsoper Unter den Linden Berlin engagiert wurde. Beim Internationalen Gesangswettbewerb »Neue Stimmen« erreichte sie 2009 das Semifinale und wurde mit einem Sonderpreis der Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung ausgezeichnet. 2010 nahm sie beim Gesangswettbewerb »Competizione dell’Opera« sowie 2011 an Plácido Domingos »Operalia« teil. 2013 folgte das Stipendium des Richard-Wagner-Verbandes. An der Staatsoper Berlin verkörperte Narine Yeghiyan zahlreiche Partien ihres Fachs wie Pamina (»Die Zauberflöte«), Zerlina (»Don Giovanni«), Giannetta (»L’elisir d’amore«), Najade (»Ariadne auf Naxos«), Amor (»Orfeo ed Euridice«), Tebaldo (»Don Carlo«) oder Musetta (»La bohème«). Sie stand in Kreneks »Vertrauenssache«, Wolf-Ferraris »Aschenputtel«, Jelineks »Rein Gold« und Martins »Le Vin herbé« auf der Bühne, sang 2016 Adina (»L’elisir d’amore«) bei den Opernfestspielen St. Margarethen und debütierte in der Philharmonie Berlin in der Titelrolle von Tschaikowskys »Jolanthe« sowie als Marzelline (»Fidelio«). 2014 erschien ihre Debüt-CD »König David« unter der Leitung von Frank Markowitsch bei Rondeau.

Aktuelle Produktionen:

La clemenza di Tito

 

keyboard_arrow_up

Die Veranstaltung wurde vorgemerkt

↦ Zu meinen gemerkten Veranstaltungen gehen
↦ Hinweis schließen