Sarah J. Rolke

stammt aus Gießen, wo sie auch erste Theatererfahrungen sammelte. Ab 2003 absolvierte sie Kostümassistenzen u. a. bei Regisseuren wie Martin Wuttke, Claus Peymann, Achim Freyer, Robert Wilson, Peter Stein, und arbeitete an Theatern wie dem Berliner Ensemble, den Salzburger Festspielen, am Theater an der Wien, am Teatro del Maggio Musicale in Florenz, am Teatr Wielki in Warschau, am Bolschoi-Theater Moskau, an der Los Angeles Opera, an der Hong Kong Opera, beim Beijing Music Festival und am Nationaltheater Mannheim. Als Co-Kostümbildnerin arbeitete sie am Berliner  Ensemble und für Mozarts »Apollo und Hyacinth« mit Barbara Naujok im Bode-Museum Berlin, einem Tanztheaterstück unter der Leitung von Christoph Hagel und Ismael Ivo, sowie mit Aniara Amos für »Orlando Paladino« von Joseph Haydn am Staatstheater Braunschweig. Eigene Kostümbilder entstanden u. a. am Theater Vorpommern für eine Uraufführung »Noras Tag«, am Konzerthaus Berlin für »R. Hot bzw. Die Hitze« von Goldmann (Regie: Henriette Sehmsdorf), am Theater Magdeburg für Brittens »Ein Sommernachtstraum« (Regie: Aniara Amos), am Badischen Staatstheater Karlsruhe für John Adams »Doctor Atomic« und Richard Wagners »Die Walküre« (Regie: Yuval Sharon), für Verdis »Falstaff«, und Donizettis »L’Elisir d’amore« (Regie: Jacopo Spirei) sowie am Theater Heidelberg (Winter in Schwetzingen) für »Mitridate« von Porpora.

keyboard_arrow_up

Die Veranstaltung wurde vorgemerkt

↦ Zu meinen gemerkten Veranstaltungen gehen
↦ Hinweis schließen