Don Carlo

Oper in fünf Akten von Giuseppe Verdi
Libretto von François Joseph Pierre Méry und Camille du Locle
nach Friedrich Schillers »Don Karlos«
in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Keine seiner Opern hat Giuseppe Verdi so oft überarbeitet wie »Don Carlo«. All seinen Änderungen aber ist eines gemeinsam geblieben: Ein Werk, das nicht nur formal durch den Kontrast zwischen großer französischer Oper und italienischem Kammerspiel im Kern scheinbar unvereinbare Kräfte beleuchtet – Liebe und Macht, Staat und Religion, Politik und Privatheit und vor allem das Streben nach Freiheit in einem engmaschigen Gewebe von äußeren wie inneren Zwangen.

Musikalische Leitung Srboljub Dinić
Inszenierung Andrea Moses
Bühne Annett Hunger
Kostüme Adriana Braga Peretzki
Chor Georg Menskes
Dramaturgie Sarah Grahneis, Moritz Lobeck

Philipp II., König von Spanien
Luciano Batinić, Ernesto Morillo
Don Carlo, Infant von Spanien, sein Sohn Eduardo Aladrén, Hector Sandoval
Rodrigo, Marquis von Posa Eugene Villanueva
Der Großinquisitor Luciano Batinić, Ernesto Morillo
Ein Mönch David Oštrek
Elisabetta di Valois Silvia Dalla Benetta, Ivi Karnezi
Prinzessin Eboli, Hofdame Elisabeths Nana Dzidziguri
Tebaldo Jelena Banković
Die Gräfin von Aremberg Yevgenia Korolov
Graf von Lerma / Ein königlicher Herold Matthias Stier
Die Stimme vom Himmel Ekaterina Kudryavtseva
Flandrische Deputierte Maximilian Krummen, Vincenzo Neri
sowie Staatsorchester Braunschweig, Chor des Staatstheaters Braunschweig, Extrachor des Staatstheaters Braunschweig