Themenwoche Interkultur #4

am Staatstheater Braunschweig
Festival für Vielfalt und kulturelle Teilhabe vom 15. bis 24. April 2015

Eröffnung am 15. April 2015 um 18.00 Uhr
  

Kabarett, Konzerte, i,Slam (Poetry Slam), Gastspiele, Stadtführungen mit Zeitzeugen, Publikums- & Expertengespräche, Workshops und vieles mehr für Groß und Klein.
Schirmherrin: Dr. Gabriele Heinen-Kljajić, Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur


Eröffnung mit vielen Gästen, Musik, Tanz, Kunst & mehr

»Sag Hallo zu einem Fremden« – unter diesem Motto laden uns zum Auftakt die Interkulturellen Theaterscouts ein, »Zwischen den Bäumen« von Angela Gelhaar zeigt ein bewegendes Bildungsprojekt im brasilianischen Regenwald und eine rhythmische Performance von Melissa Leão mit Jugendlichen des CJD Braunschweig! Carlos Zamora und Rapflektion Ecuador performen gemeinsame Rapsongs, Tanzdirektor Jan Pusch zeigt das JugendTanzProjekt »heart | beats | time« und die Videoinstallation »Braunschweiger Migrationsgeschichte aus biographischer Perspektive« gibt eine eindrucksvolle Kostprobe des gleichnamigen Dokumentarprojekts. Es sprechen u. a. Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth und Dr. Annette Schwandner vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur.

 weiterlesen

»Das Verhältnis zwischen den Menschen sollte das größte Kunstwerk sein.«

(Christoph Schlingensief)

Deutschland ist ein Einwanderungsland, und mit Menschen aus über 150 Nationen spiegelt Braunschweig genau diese Tatsache. Arbeit, Wissenschaft, Neigung, aber auch Krieg, Not und Vertreibung sind Ursachen dafür, dass Menschen ihre Heimaten verlassen und hierher kommen. Unsere Gesellschaft ist in permanenter Bewegung, und der demographische Wandel nicht nur bedingt durch Ein- und Auswanderungsbewegungen, sondern auch durch die Geburts- und Altersentwicklungen.

Migration bringt kulturelle Vielfalt mit sich und unsere Demokratie ist die einzige Gesellschaftsform, die Vielfalt nicht nur zulässt, sondern auch fördert und braucht. Um selbst stark zu sein, braucht sie zugleich Leidenschaft und Dialog, Kritikfähigkeit und Engagement. Kunst und Kultur wächst dabei die Aufgabe zu, diese Leidenschaften und Fähigkeiten zu fördern und die Menschen miteinander zu verbinden.

Als jährliches Festival für Vielfalt und kulturelle Teilhabe bündel die »Themenwoche Interkultur« viele Aktivitäten des Staatstheaters, die sich in diesem Sinne mit unserer Gesellschaft beschäftigen, und erweitert sie um Gastspiele und Beiträge, die eigens für das Festival entstehen. Was als viertägiges Themenwochenende begann, hat sich aufgrund der vielen Impulse, der Kooperationen und Netzwerkverflechtungen zu einem zehntägigen Festival entwickelt. Maßgeblich ist hierbei die enge Zusammenarbeit mit den Menschen, Institutionen und Kooperationspartnern vor Ort und im Land.

In Zusammenarbeit mit

Förderer einzelner Projekte

Partner einzelner Projekte und Medienpartner

Teilen

Termine

Die genauen Termine in dieser Spielzeit stehen noch nicht fest.