35 Kilo Hoffnung | 9+

nach dem gleichnamigen Roman von Anna Gavalda
und der Bühnenfassung von Petra Wüllenweber | 9+

David ist 13 Jahre alt und geht in die sechste Klasse. Zweimal ist er sitzengeblieben. Er hasst die Schule. Lesen hat er nur gelernt, um ein Bastelbuch entziffern zu können, das ihm eine Lehrerin geschenkt hat. Sie bescheinigt ihm ein »Gedächtnis wie ein Sieb, Finger wie eine Fee und ein riesengroßes Herz. Es müsste gelingen, daraus etwas zu machen.«

weiterlesen

Was er viel besser kann als Lernen, ist Erfinden! Großvater Leon fördert Davids Geschick in seiner Werkstatt, für den Jungen der »glücklichste Ort«. Auch in anderen Lebenslagen ist ihm der Großvater eine wichtige Stütze, etwa wenn Davids Eltern neben ihren Sorgen um seine berufliche Zukunft auch ihre eigenen Beziehungsprobleme auf seinem Rücken austragen. Als David dann jedoch von der Schule fliegt, verliert sogar er die Geduld.
»35 Kilo Hoffnung« ist der erste Jugendroman der französischen Schriftstellerin Anna Gavalda, bekannt u. a. durch »Zusammen ist man weniger allein«. Der Roman erzählt die Geschichte eines Jungen, der zwischen einem unflexiblen Schulsystem und den Streitereien der Eltern seinen Platz zu finden versucht.

Presse

»Die Gefühle, Erlebnisse, Ängste und Zweifel auf dem Weg zum guten Ende [...] vermittelt das Ensemble mit viel Verve. [...] Schön auf den Punkt bringt die Krux des gleichgeschalteten Lernens zudem die Bühne von Imke Paulick, die zunächst gewissermaßen als klinisch weißer, aseptischer Raum für Erlebnisse und Gedanken Davids fungiert, durch bildstarkes Bespielen aber nach und nach ihren Schrecken verliert.«
neue Braunschweiger

»Martin Grünheit hat die Geschichte im Haus Drei des Staatstheaters inszeniert und sich dem Inhalt sehr experimentell genähert. Die Schauspieler Nina El Karsheh, Ralph Kinkel und Marko Werner tauschen mit schrillen Outfits rasant die Rollen. [...] Trotzdem wird das Ganze nicht verwirrend, sondern bringt jugendliches Tempo in das Stück.«
Braunschweiger Zeitung

Die Inszenierung wurde zu »Augenblick mal! Das Festival des Theaters für junges Publikum« 2015 eingeladen.

Wiederaufnahme am 12.01.2016

Teilen

Termine

Momentan sind keine Termine in Planung.