Orlando

Oper in fünf Jahrhunderten von Peter Aderhold
Libretto von Sharon L. Joyce
nach dem Roman von Virginia Woolf
in englischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Uraufführung. Auftragswerk

Virginia Woolfs 1928 erschienene Roman-Biografie »Orlando« gilt als längster Liebesbrief der Literaturgeschichte: Sie widmete den Roman ihrer damaligen Liebe, der Schriftstellerin Vita Sackville-West, die gleichzeitig Vorbild für die Romanfigur Orlando gewesen sein soll.

weiterlesen

Zu Beginn der Handlung ist Orlando ein junger Mann im England des 16. Jahrhunderts, der sogar von der Queen begehrt wird. Er aber verliebt sich unsterblich in die Russin Sascha, die ihn jedoch verlässt. Er, der Literat, erfährt obendrein auch noch eine künstlerisch vernichtende Kritik. Diese Verletzungen veranlassen ihn schließlich, seine Heimat vorübergehend zu verlassen. Der unsterbliche Orlando durchlebt nun nicht nur die Jahrhunderte und ihre verschiedenen gesellschaftlichen Strukturen und Errungenschaften sondern wacht eines Tages mit einem anderen Geschlecht auf und lebt fortan als Frau. Während all dieser Zeit arbeitet Orlando stets an dem Gedicht »The Oak Tree«.

Der Komponist Peter Aderhold und die Librettistin Sharon L. Joyce sind mit »Orlando« die Preisträger des 1. Internationalen Opernpreis Braunschweig. Analog zur Handlung ist »Orlando« auch eine musikalische Zeitreise. Peter Aderhold nimmt auf die jeweiligen Epochen der Handlung musikalisch Bezug, indem er typische Strukturen und charakteristische Instrumente in seine eigene Tonsprache einfließen lässt.

 

 

Premiere am 22.04.2016

Teilen

Termine

Momentan sind keine Termine in Planung.