Raus aus dem Swimmingpool, rein in mein Haifischbecken

von Laura Naumann
Eine Werkstattinszenierung

Christiane verliest Abend für Abend die 20-Uhr-Nachrichten und fragt sich irgendwann, was die Informiertheit über die Welt eigentlich nützt, wenn sowieso niemand etwas gegen die Missstände unternimmt. Und ob man seiner Verantwortung als mündiger Bürger eigentlich gerecht wird, wenn man die immer gleichen Meldungen über Staatsbesuche, Gesetzesentwürfe oder einstürzende Textilfabriken wie das Abendessen konsumiert? Daher weicht sie vom Skript ab und wird selbst zur Eilmeldung: »Nachrichtensprecherin ruft zu Massensuizid auf«, heißt es am Tag darauf in den Zeitungen.

weiterlesen

Christianes Tochter Moana zeigt ihrer Mutter täglich, dass Information und Wissen relativ sind. Denn sie liefert als Unternehmensberaterin einen sehr guten Job ab, auch ohne das Business des Unternehmens genau zu kennen, für das sie gerade arbeitet. Durch die Negativschlagzeilen ihrer Mutter sieht sie nun ihre berufliche Laufbahn gefährdet, bricht sich aber vor dem nächsten Karrieresprung erst einmal beide Arme. Boris, Moanas Freund, steht zwischen den beiden Frauen und navigiert sich durch das verbale Minenfeld ähnlich stoisch wie durch die alltäglichen Demütigungen und Unwetter seines Jobs als Flugbegleiter, immer mit dem Ziel, ein gemeinsames Frühstück am Sonntagmorgen zu organisieren. Und dann taucht Nikita auf. Nikita bringt Moana ins Krankenhaus, fängt Christiane im Alkoholabsturz auf und hört Boris zu. Nikita wird zur Projektionsfläche für das gelingende, glückliche Leben im Hier und Jetzt. Aber so plötzlich wie Nikita im Leben der drei auftaucht, verschwindet er wieder.

Das neue Stück von Laura Naumann, deren »demut vor deinen taten baby« bereits im U 22 zu sehen war, fragt nach Lebensentwürfen und -entscheidungen und schreit in einer unverwechselbaren jungen und von der Popkultur geprägten Sprache: »Wait! Heilt die Zeit nicht alle und so weiter? Aber wie lange dauert das? I need to know! Bitte!«

Presse

»›Wer ist Nikita?‹, diese Frage drängt sich nicht nur den drei kopflosen Sinnsuchern immer bohrender auf und arbeitet auch nach dem begeisterten Applaus weiter. Ihm im U22 bei der Arbeit zuzusehen, lohnt trotzdem allemal.« Braunschweiger Zeitung

Inszenierung Anna Sina Fries
Bühne & Kostüme Moïra Gilliéron
Dramaturgie Katrin Schmitz

Christiane
Martina Struppek
Moana Pauline Kästner
Boris Christophe Vetter
Nikita Philipp Grimm

Wiederaufnahme am 30.09.2016

Teilen

Termine
Kalender-Event herunterladen So / 04.12.2016
U 22
20:00 - 21:40 Karten
Kalender-Event herunterladen Mo / 12.12.2016
U 22
20:00 - 21:40 Karten