Bov Bjerg

Auerhaus
und andere Texte

Der Autor liest aus seinem Bestseller »Auerhaus«. Der Roman »Auerhaus« erzählt von sechs Freunden und einem Versprechen: Ihr Leben soll nicht in Ordnern mit der Aufschrift Geburt/Schule/Arbeit/Tod abgeheftet werden. Deshalb gründen sie eine Schüler-WG und ziehen gemeinsam ins Auerhaus. Aber sie wollen nicht nur ihr Leben retten, sondern vor allem das ihres besten Freundes Frieder. Denn der ist sich nicht so sicher, warum er überhaupt leben soll. 

Verfilmt wird »Auerhaus« von der Constantin Film, die Uraufführung der Theaterfassung findet im Oktober am Deutschen Theater Berlin statt, zahlreiche Inszenierungen an weiteren Theatern folgen. 

Bov Bjerg, Jahrgang 1965, gründete verschiedene Berliner Lesebühnen und schrieb zwei Romane: Deadline (2008) und Auerhaus (2015). Ein Best-Of seiner Lesebühnentexte erscheint im Herbst 2016 bei blumenbar/Aufbau unter dem Titel »Die Modernisierung meiner Mutter«.


Presse

»Bov Bjerg […] hat mit diesem schlanken Coming-of-Age-Roman eines der schönsten Bücher unserer Tage geschrieben.« Süddeutsche Zeitung



»In seinem Roman erzählt Bov Bjerg vom Aufwachsen im Schwäbischen und trifft dabei ein Gegenwartsgefühl.« taz


Teilen

Termine
Kalender-Event herunterladen So / 12.03.2017
Kleines Haus
Gastspiel
19:30 Karten