Als wir träumten | ©Bettina Stoess
 
Junges Staatstheater

Als wir träumten

 
Gewählter Termin close

Donnerstag, 20.09.2018
19:30 bis 21:10 Uhr

Kleines Haus

Einführung 19:00 Uhr

Alle Termine
Freitag, 28.12.2018
19:30 Uhr, Kleines Haus
Einführung 19:00 Uhr
Samstag, 29.12.2018
19:30 Uhr, Kleines Haus
Einführung 19:00 Uhr
Sonntag, 30.12.2018
19:30 Uhr, Kleines Haus
Einführung 19:00 Uhr

Schauspiel & Tanztheater Jugend & Erwachsene
nach Clemens Meyer in einer Fassung für das Staatstheater Braunschweig

 

Sie träumen – vom Aufstieg der Fußballmannschaft, von dem eigenen Technoclub, der großen Liebe, einem besseren Leben: Dani, Rico, Fred, Walter, Marc, Pitbull und Sternchen wachsen im Leipzig der Nachwendejahre auf. Jede Nacht ziehen sie durch die Straßen, trinkend, kiffend, sich prügelnd und vor den Eltern, den Rechten und der Zukunft davonlaufend – doch dem Leben kann letztlich niemand entkommen.
Clemens Meyer erzählt in seinem 2006 erschienenen Debütroman wissend und mitfühlend vom Bruch mit dem System der DDR, in der die Jugendlichen ihre Kindheit verbrachten, und von der Orientierungslosigkeit der Heranwachsenden in der rauen Wirklichkeit der BRD der Nachwendezeit.

mit AbsolventInnen der Folkwang Universität der Künste und der Zürcher Hochschule der Künste

Aufführungsdauer: ca. 1 Stunde und 40 Minuten, keine Pause


Termine und Buchung für Schulklassen:
Katrin Wiegand
Tel: 0531 1234 556
schulgruppen@staatstheater-braunschweig.de

Begleitmaterial für PädagogInnen sowie Workshopangebote erhalten Sie auf Anfrage beim Jungen Staatstheater unter theaterfieber@staatstheater-braunschweig.de

 

Pressestimmen

»Das Bemerkenswerte an der körperbetonten Inszenierung von Jörg Wesemüller und Gregor Zöllig ist, dass dies Psychogramm einer Jugend in einem existenziellen Umbruch eine verzweifelte Vitalität, eine Nervosität, einen intensiven Tanz am Abgrund der Selbstzerstörung und zugleich eine große Zerbrechlichkeit unmittelbar spürbar macht. Hier ist zudem mit Karacho etwas Zeitloses auf den Punkt gebracht: jene emotionale Schutzlosigkeit, die der Dramatiker Ferdinand Bruckner schon 1926 in einem Stück die »Krankheit der Jugend« nannte. Heftiger Beifall.«

»Gleich am Anfang rennen sie die halbschrägen Balustraden hoch und runter, hechten und rollen sich ab wie Parcoursläufer. Sie rutschen gelangweilt die Böschungen abwärts, hängen kopfüber ab oder bilden einen wilden Knäuel tief atmender Körper: Pubertierende immer auf der Schwelle zwischen Action und Lethargie. Und wer jetzt glaubt, er sei im Tanztheater, der ist nicht falsch, aber auch nicht ganz richtig, denn für die Adaption von Clemens Meyers Jugendwenderoman »Als wir träumten« am Staatstheater Braunschweig haben sich der Choreograph Gregor Zöllig und der Leiter der Jugendtheatersparte Jörg Wesemüller zu einem Tanzschauspiel zusammengetan. Darin wirken nun drei Tänzer (Absolventen aus Essen und Zürich) und drei Schauspieler und eine Schauspielerin so absolut gleich stark in Körperästhetik und Figurencharakterisierung mit, dass schon dafür dem Projekt höchster Respekt gilt. […] Gratulation für ein exemplarisches Stück Tanzschauspiel.« 


Gefördert durch:
Besetzung
keyboard_arrow_up

Die Veranstaltung wurde vorgemerkt

↦ Zu meinen gemerkten Veranstaltungen gehen
↦ Hinweis schließen