Junges Staatstheater

Die Bühnen gehören uns

 
Gewählter Termin

Das große Klubfestival

Samstag, 23.06.2018 um 20:00 Uhr

LOT-Theater

Tanztheaterklub U30: »Ein Stück Familie«

Tickets sind direkt beim LOT-Theater erhältlich.

Alle Termine
Sonntag, 24.06.2018
16:00 Uhr, Schauraum
Das große Klubfestival
MusikTheaterKlub: »PLATZ DA! Eine theatrale Platzeroberung«

Tickets sind ausschließlich an der Theaterkasse erhältlich.

Sonntag, 24.06.2018
18:00 Uhr, Haus Drei
Das große Klubfestival
Crazy Community: »new rules!«

Tickets sind ausschließlich an der Theaterkasse erhältlich.

Sonntag, 24.06.2018
20:00 Uhr, LOT-Theater
Das große Klubfestival
Thirty Dancing (Tanztheaterklub Ü30): »halb so wild«

Tickets sind direkt beim LOT-Theater erhältlich.

Das große Klubfestival von Spielraum TPZ. & Jungem Staatstheater & LOT-Theater im Haus Drei und im LOT-Theater

 

Wir sind 11 verschiedene Spielklubs, wir proben im Jungen Staatstheater oder im Spielraum TPZ. Wir treten im Haus Drei auf oder im LOT-Theater. Auch wenn wir an unterschiedlichen Häusern proben und unsere Klubs eigene Titel tragen, gibt es etwas, was uns alle verbindet: Die Liebe zum Theater! Der Mut, uns auf Bühnen zu präsentieren! Die Neugier, uns kennenzulernen und auszutauschen! Zum ersten Mal öffnen wir unsere Bühnen und Herzen, mischen die Aufführungsorte der Institutionen und präsentieren uns und euch unsere Stücke! Kommt vorbei, erlebt die Spielfreude, feiert mit uns das Theater in seinen vielfältigen Formen!

Eintrittspreise für das Klub-Festival:
1 Karte 8 Euro / ermäßigt 5 Euro // 2 Karten 14 Euro / ermäßigt 9 Euro // 4 Karten 20 Euro / ermäßigt 15 Euro // 6 Karten 25,50 Euro / ermäßigt 21 Euro // 8 Karten 30 Euro / ermäßigt 24 Euro // Gruppen ab 10 Kindern und Jugendlichen 3 Euro

 



Samstag, 23.06.2018 um 20:00 Uhr:

Ein Stück Familie

Geschwisterstreit, Geschwisterschluss. Ich will nichts mehr mit dir zu tun haben… aber ruf mich an. Nehmen wir mal an, »Nathan der Weise« wäre ein Stück über eine Familie. Ein Familienportrait. Und nehmen wir mal an, das Ende des Stücks wäre der Anfang: Eine Tochter trifft mit ihrem Adoptivvater ihren leiblichen Bruder, von dem sie nichts wusste, den sie allerdings vor kurzem kennengelernt und vom Fremden zum Verliebten gemacht hat. Durch ihren Bruder hat sie einen blutsverwandten Onkel. Der Onkel findet in seinem Neffen seinen verlorenen Bruder wieder, obwohl dieser Neffe eigentlich sein Feind ist.

Nehmen wir mal an, es ginge um die Frage, wie ähnlich oder fremd sich Familienmitglieder sein können und wie viel Individualität ein Familiengefüge aushält. Erwartungen, Enttäuschungen, Zusammenhalt, Neid, Akzeptanz und das Zu-ähnlich-sein, um sich (v)ertragen zu können.

Hör auf mich vollzulabern. Du machst das schon. Ich war das nicht. Du hast da was. Erwachsen wirst du auch nicht mehr, oder?

Wollknäuelgefühl. Spinnennetzathmo. Finger greift in Finger. Hand stößt an Kopf. Blut fließt durch Adern. Fuß berührt Knie. Arme finden Körper im Grinsebacken- Gemeinschaftsportrait.

Ein Projekt vom LOT-Theater in Kooperation mit dem Spielraum TPZ. | Produktion: Tanztheater-Klub | Leitung: Anna Maria Warzecha, Miriam Eltmann, Franziska Denecke | TänzerInnen: Joris Baumann, Sophie Bothe, Franziska Denecke, Juri Jaworsky, Anne-Marie Klinger, Laura Lin, Theresa Meidinger, Sabine Niemcyzk, Alex Schmidt, Silke Stephan, Helena Timmermann, Fiona Wemmer, Christina Wölk | Dramaturgische Beratung: Thomas Malorny | Technik: LOT-Technik-Team

Gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur, die Stiftung Niedersachsen, die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung, die Braunschweigische Sparkassenstiftung, die Erich Mundstock Stiftung, die Richard Borek Stiftung und durch die Öffentliche Versicherung Braunschweig

Die Klubs »EGO« und »ProjectProjection« werden gefördert durch
keyboard_arrow_up

Die Veranstaltung wurde vorgemerkt

↦ Zu meinen gemerkten Veranstaltungen gehen
↦ Hinweis schließen