Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer | ©thomas m. jauk
 
Junges Staatstheater

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

 
Gewählter Termin

Freitag, 15.12.2017
09:30 bis 11:15 Uhr

Großes Haus

Weitere Termine
Freitag, 15.12.2017
09:30 Uhr, Großes Haus
Samstag, 16.12.2017
11:00 Uhr, Großes Haus
Sonntag, 17.12.2017
11:00 Uhr, Großes Haus
Mittwoch, 20.12.2017
10:00 Uhr, Großes Haus
Samstag, 23.12.2017
16:00 Uhr, Großes Haus
Dienstag, 26.12.2017
11:00 Uhr, Großes Haus
Sonntag, 07.01.2018
11:00 Uhr, Großes Haus
zum vorletzten Mal
Sonntag, 07.01.2018
15:00 Uhr, Großes Haus
zum letzten Mal

Michael Ende
Familienstück 6+

 

Auf einer kleinen Insel mit zwei Bergen geht es allen Bewohnern ausgesprochen gut, bis eines Tages ein kleiner Junge per Paket das maritime Paradies erreicht. Der König ist besorgt: Wenn Jim Knopf erst erwachsen ist, könnte der Platz nicht mehr für alle ausreichen. Deshalb muss Jim mit seinem Freund Lukas und der Lokomotive Emma in die Welt hinausziehen und unzählige Abenteuer bestehen. Dabei entdecken die Freunde schnell, dass die Insel Lummerland gar nicht so abgeschieden liegt und ihr Schicksal mehr mit dem Rest der Welt zu tun hat, als sie sich je vorgestellt haben.

Aufführungsdauer ca. 1 Stunde und 45 Minuten inkl. einer Pause

 

Gebärdensprache
Die Vorstellung am Sonntag, 26. November 2017, 11:00 Uhr findet mit Gebärdensprachdolmetschern statt. 
Anmeldung unter: barrierefrei@staatstheater-braunschweig.de

Termine und Buchung für Schulklassen: Katrin Wiegand
Tel: 0531 1234 556
schulgruppen@staatstheater-braunschweig.de

 

Pressestimmen

»GROSSARTIG. Der Applaus am Ende der Premiere will nicht enden, das Publikum ist begeistert. Mit Recht. Eine rundum gelungene Premiere. [...] Kostüme und Bühne sind prachtvoll, bunt, liebevoll bis in die kleinsten Details, überall gibt es etwas zu sehen und zu entdecken. [...] Das Weihnachtsstück ist großes, gutes Theater. Es gibt lange Dialoge, die Geschichte wrd vor allem über Inhalte weitergegeben, nicht so sehr über Aktion. Über weite Strecken geht es eher ernst und dramatisch zu. Die Kinder müssen aufpassen, mitdenken, mitfiebern. Wenn sie das tun, dann sind sie restlos begeistert. Die Schauspieler sind durch die Bank weg sympathisch und liebenswert, warme Charaktere, einfach gute Freunde. Regisseurin Antje Thomas schafft mit kluger Personenführung eine dichte emotionale Atmosphäre, über witzige Details spielt sie auf mehrerern Ebenen. Zum Beispiel die Entwicklung vom Baby im Paket in wenigen kurzen Szenen zum jungen Jim ist rasant und sehr gelungen. Ein starkes Stück.«

»Ja, so macht Theater Spaß. Jim Knopfs und Lukas’ Reise zur Rettung der entführten Prinzessin Li Si wird im Staatstheater zu einem phantasievollen Bilderbogen aus immer wieder verblüffenden Szenenwechseln, witzigen Effekten, gekonnter Spannungssteigerung und vor allem seelenvoll ausgespielten Situationen zwischen Menschen, die uns in Angst, Mut und Anteilnahme nahekommen. 
Antje Thoms erzählt ganz einfach die Geschichte von Michael Ende, mal ohne Rap und viel Gesinge, aber mit akustischer Varianz, wenn im Tal der Dämmerung die Echos sich überschlagen, der kleine Ping Pong mit Kinderstimmchen, der Drache Frau Mahlzahn mit elektronischer Verzerrung spricht.
Das Bühnenbild von Julia Hattstein vereint realistische Versatzstücke auf verrückte Art, so dass man klar die grüne Insel Lummerland erkennen kann, doch die Wohnungen von Herrn Ärmel und Frau Waas sind gleich direkt in den Felsen integriert, und der Palast des Königs besteht aus einer etwas verrutschten Krone auf dem Inselberg. Lustig, wie der im Paket zugestellte Jim immer mehr aus diesem herauswächst oder wie die Untertanen aufeinanderklettern, um dem König etwas zu reichen.
Wunderschön schweben die Lampions im hier Mandala geheißenen China, im Drachenland rauchen die Vulkane, und Lokomotive Emma wird mit den Spielsachen aus des Halbdrachen Nepomuk Krater in einen respektablen Drachen verwandelt. [...] Gute Stimmung, viel Applaus, dieses Weihnachtsstück kann man jedem empfehlen, groß wie klein, weil es auch zeigt, wie die Zauberkiste Theater funktionieren kann.«

Wir danken der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz für die großzügige Unterstützung
Besetzung
keyboard_arrow_up

Die Veranstaltung wurde vorgemerkt

↦ Zu meinen gemerkten Veranstaltungen gehen
↦ Hinweis schließen