Liebes Publikum, liebe ZuschauerInnen,

die neue Intendanz ist eröffnet, wir haben unsere Anker in die Hafenstadt Braunschweig geworfen. Wir sind präsent in der Stadt und haben in unserer ersten Spielzeit verschiedenste Wege, Kanäle und Fahrwasser ausprobiert – und haben wunderbare, aber auch kritische Reaktionen ausgelöst. Das ist ganz richtig so, denn Sie müssen uns genauso kennenlernen wie wir Sie. Unsere Maxime bleibt: Sie haben ein Recht darauf, von uns überrascht zu werden. Fordern Sie es ein! 

Im zweiten Jahr widmen wir uns der Geschichte; und den Geschichten, die im Theater ja immer wieder neu erzählt und hinterfragt werden. Wir fragen gemeinsam mit Lessings NATHAN DEM WEISEN nach dem Verbindenden der Religionen. Wir wundern uns mit Ionesco darüber, dass aus jeder Diskussion neuerdings Wutschnauben in digitalen Echokammern wird – und aus den Menschen NASHÖRNER. Wir untersuchen den scheinbar unaufhaltsamen Aufstieg Adolf Hitlers in Deutschland, den Brecht in ARTURO UI als historische Gangsterschau der Lächerlichkeit preisgibt. Wir erzählen mit ALS WIR TRÄUMTEN von Jugendlichen, die in der rauen Wirklichkeit der BRD der Nachwendezeit in Leipzig sehnsüchtig und zugleich orientierungslos ihren Platz suchen und wir laden im Frühjahr in Sichtweite des größten Autobauers der Welt zur theatralen Bestandsaufnahme, die nach der Zukunft der Mobilität fragt, ein. 

Und: Wir bedanken uns nach unserem ersten Jahr ganz herzlich für Ihr Interesse an unserer Arbeit und Ihre wache, kritische Aufgeschlossenheit und freuen uns auf weitere spannende Theatererlebnisse.
Claudia Lowin, Christoph Diem & Ihr Schauspiel des Braunschweiger Theaters


Kennen Sie schon das Aquarium? 
Das Aquarium ist unsere neue Spielstätte. Das Aquarium ist im Kleinen Haus, überm Kassenfoyer, unterm Varieté und schwebt über den Dingen. Das Aquarium hat einen Wal. Das Aquarium hat keinen Bär, aber eine Bar, so dass Kunst und Kaltgetränk zeitgleich möglich werden. 
Mehr zum Aquarium ...

Die nächsten Vorstellungstermine

Junges Staatstheater
Die Zertrennlichen
Premiere am 06.09.

Produktionen

Junges Staatstheater
Die Zertrennlichen
Premiere am 06.09.

Ensemble

Tobias Beyer
Andreas Bißmeier
Konstantin Bühler
Vanessa Czapla
Cino Djavid
Valentin Erb
Luca Füchtenkordt
Isabell Giebeler
Johannes Kienast
Gertrud Kohl
Roman Konieczny
Yevgenia Korolov
Klaus Meininger
Georg Mitterstieler
Saskia Petzold
Robert Prinzler
Mattias Schamberger
Joshua Seelenbinder
Larissa Semke
Saskia Taeger
Heiner Take
Götz van Ooyen

Gäste 


Björn Jacobsen, Christiane Motter, Johannes Quester, Katharina Wittenbrink

Hinter den Kulissen


Schauspielleitung Claudia Lowin (Leitende Dramaturgin), Christoph Diem (Hausregisseur)
Dramaturginnen Franziska Betz, Alexander Kohlmann, Holger Schröder
Regie Alice Buddeberg, Christoph Diem, Deborah Epstein, Klaus Gehre, Christopher Haninger, Mario Holetzeck, Marcus Lobbes, Philipp Preuss, Dagmar Schlingmann, Antje Thoms, Tim Tonndorf, Dariusch Yazdkhasti, Nils Zapfe
Bühne und Kostüme Ramallah Aubrecht, Florian Barth, Anna Bergemann, Katrin Gerheuser, Wolf Gutjahr, Julia Hattstein, Martina Küster, Sabine Mader, Inge Medert, Karina Nölp, Rahwa Oreyon, Ramona Rauchbach, Sandra Rosenstiel, Josephin Thomas, Gregor Wickert
Musik Stefan Paul Goetsch, Pär Hagström von »Next Stop: Horizon«, Kornelius Heidebrecht, Alexandra Holtsch, Fred Kerkmann, Michael Lohmann, Marc Sauer, Achim Schneider, Daniel Weber, Jörg Wockenfuß, Oliver Ziegler
Video Konny Keller, Florian Barth
Regieassistenz Katharina Binder, Theo Voerste, Antonie Zschoch
Inspizienz Heiko Angerstein, Simone Großmann
Soufflage Katja Gliese

keyboard_arrow_up

Die Veranstaltung wurde vorgemerkt

↦ Zu meinen gemerkten Veranstaltungen gehen
↦ Hinweis schließen