Datenschutzhinweise zur Datenverarbeitung im Rahmen der Corona-Pandemie

 

Wir möchten Sie mit diesen Datenschutzhinweisen über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch das Staatstheater Braunschweig sowie die Ihnen nach der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und dem neuen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) zustehenden Rechte als betroffene Person informieren.

 

Verantwortlicher für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten:

Staatstheater Braunschweig

Am Theater

38100 Braunschweig

 

Tel.: +49 531 1234 0
Fax: +49 531 124 103
E-Mail: info@staatstheater-braunschweig.de


Datenschutzbeauftragter:

Frau Bauer

c/o BEL NET GmbH

Christian-Pommer-Str. 23

38112 Braunschweig
E-Mail: datenschutz@staatstheater-braunschweig.de

 

Zwecke und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich gemäß den gesetzlichen Vorgaben der DS-GVO, des BDSG, sowie den einschlägigen bereichsspezifischen Gesetzen (wie der »Niedersächsischen Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus«). Daher verarbeiten wir Ihre Daten auf Grundlage einer rechtlichen Verpflichtung.


Datenverarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung:
Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten, die Sie uns im »Corona-Kontaktbogen« angegeben haben (Vor-/Nachname, Anschrift (Straße, Hausnummer, PLZ, Ort), Telefonnummer), aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung. Darüber hinaus sind wir per Gesetz dazu verpflichtet, diese personenbezogenen Daten dem zuständigen Gesundheitsamt auf Verlangen zu übermitteln.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitungen ist daher Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DS-GVO i. V. m. § 24 Abs. 2 und § 4  der Niedersächsischen Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus.
Zweck der Datenverarbeitung ist die Eindämmung der Pandemie im Hinblick auf die Nachverfolgung von Infektionsketten und Kontaktpersonen.


Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten
Externe Dienstleister und verbundene Unternehmen:
Ihre Daten können sogenannten Auftragsverarbeitern zugänglich gemacht werden. Unsere externen Dienstleister sowie unsere verbundenen Unternehmen, die in unserem Auftrag eine Datenverarbeitung durchführen, sind, sofern gesetzlich notwendig, i. S. d. Art. 28 DS-GVO vertraglich verpflichtet, die personenbezogenen Daten nach den geltenden Vorschriften zu behandeln. Soweit diese Unternehmen mit Ihren personenbezogenen Daten in Berührung kommen, haben wir durch rechtliche, technische und organisatorische Maßnahmen sowie durch regelmäßige Kontrollen sichergestellt, dass diese die Vorschriften der Datenschutzgesetze einhalten. Folgende Arten von Dienstleistern haben wir derzeit bei der Verarbeitung ihrer Daten im Einsatz: Dienstleister für externes Einlasspersonal & Aktenvernichtung.

 

Dritte:
Ferner sind wir aufgrund der Niedersächsischen Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus dazu verpflichtet, die personenbezogenen Daten, die wir im Rahmen Ihres Besuches erfasst haben, auf Verlangen dem zuständigen Gesundheitsamt vorzulegen.

 

Datenübermittlung in ein Drittland:
Grundsätzlich übermitteln wir Ihre personenbezogenen Daten nicht in ein Drittland oder an eine internationale Organisation außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR). Sollten wir in Einzelfällen eine solche Übermittlung vornehmen, so geschieht dies nur in solche Drittländer, für die ein Angemessenheitsbeschluss der Europäischen Kommission vorliegt oder das angemessene Datenschutzniveau durch geeignete oder angemessene Garantien (z.B. Binding Corporate Rules oder EU-Standardvertragsklauseln) sichergestellt wurde.


Dauer der Datenspeicherung
Wir speichern die o. g. personenbezogenen Daten ausschließlich für die Zeit, die per der Niedersächsischen Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus vorgeschrieben (§ 24 Abs. 2 und § 4 S. 1 und 5) ist. Dementsprechend bewahren wir die Daten für 3 Wochen nach Beendigung der Veranstaltung auf und löschen diese spätestens nach einem Monat nach Beendigung der Veranstaltung.

 

Rechte der betroffenen Personen
Als betroffene Person haben Sie gem. Art. 15 ff. DS-GVO nachfolgende Rechte gegenüber uns. Bitte wenden Sie sich hierfür jeweils per E-Mail an datenschutz@staatstheater-braunschweig.de. Alternativ teilen Sie uns bitte Ihren Wunsch per Post an die oben genannte Adresse mit.

 

Recht auf Auskunft:
Sie haben das Recht von uns eine Auskunft darüber zu verlangen, ob wir Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeiten. Ist dies der Fall, so haben Sie das Recht bei uns Auskunft über diese personenbezogenen Daten zu verlangen.

 

Recht auf Berichtigung:
Sie haben das Recht, von uns die Berichtigung Sie betreffende unrichtige personenbezogener Daten zu verlangen.

 

Recht auf Löschung:
Sie haben in bestimmten Fällen das Recht, von uns zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden.

 

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung:
Sie haben in bestimmten Fällen das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen.

 

Recht auf Datenübertragbarkeit:
Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format von uns zu erhalten.

 

Datenschutz-Aufsichtsbehörde:
Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, sich bei der Datenschutz-Aufsichtsbehörde über unsere Datenverarbeitung der personenbezogenen Daten zu beschweren. Die zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist die:

 

Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen Prinzenstraße 5 30159 Hannover

 

Sollten Sie weitere Fragen oder Anmerkungen haben, können Sie sich jederzeit gern an uns oder unseren Datenschutzbeauftragten wenden.
Stand 08/2020

keyboard_arrow_up

Die Veranstaltung wurde vorgemerkt

↦ Zu meinen gemerkten Veranstaltungen gehen
↦ Hinweis schließen