Alexis Agrafiotis

Alexis Agrafiotis studierte zunächst in Athen Klavier und dann Komposition bei Prof. Erich Urbanner und Dirigieren bei Prof. Uros Lajovic an der Hochschule fur Musik und darstellende Kunst Wien (magister artium). Anschließend war er als Solorepetitor und Dirigent u. a. an Theatern in Görlitz und Lübeck tätig, am Theater Bielefeld, an der Zeitgenössischen Oper Berlin, dem Theater Bern und als Chefdirigent des Symphonieorchesters nach Volos (GR). Zuletzt war er sechs Jahre lang als Studienleiter und Kapellmeister am Mainfranken Theater Würzburg engagiert. Dort hat er u. a. eigene Produktionen herausgebracht wie z. B. Reinhard Febels »Morde in Bildern« und die UA von Anno Schreiers »Wunderland«. Zudem hat er zahlreiche Werke nachdirigiert, u. a. »Don Giovanni«, »The Rake’s Progress«, »La gazza ladra«, Aslunds »Der Steppenwolf« (UA), Bröders »Unverhofftes Wiedersehen« (UA),»Nabucco« u.a. Am Staatstheater hat er die Opern von Sciarrinos »La porta della legge«, Brittens »Turn of the screw« und den Abend »Machtspiele« mit Werken von Weill, Kagel und Krenek geleitet sowie im Konzertbereich das III. Memorial und Kinderkonzerte dirigiert. Darüber hinaus hat er seit 2012 einen Lehrauftrag an der Opernschule der Hochschule für Musik Würzburg inne. Seit Dezember 2017 ist Alexis Agrafiotis am Staatstheater Braunschweig engagiert, zuerst als Solorepetitor und seit der Spielzeit 2019/20 als Studienleiter und Kapellmeister.

Aktuelle Produktionen:

 

keyboard_arrow_up

Die Veranstaltung wurde vorgemerkt

↦ Zu meinen gemerkten Veranstaltungen gehen
↦ Hinweis schließen