Alina Wunderlin

Alina Wunderlin studierte Musikwissenschaften in Frankfurt sowie Gesang an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim. Ihre Ausbildung ergänzte sie durch Meisterkurse u. a. bei Rudolf Piernay, Elly Ameling, Robert Holl, Klesie Kelly, Anne Le Bozec, Graham Johnson, Axel Bauni, Jan Philip Schulze und Brigitte Fassbaender. Noch während ihres Studiums sang sie die Titelpartie in der für die Osterfestspiele Baden-Baden komponierten Kinderoper »Ritter Parceval«, die auch in der Philharmonie Berlin aufgeführt wurde. Von 2018 bis 2020 war sie Mitglied des Internationalen Opernstudios der Oper Köln, wo sie ihre Rollendebüts u. a. in der Titelrolle von Strawinskys »Nachtigall«, als Frasquita (»Carmen«), Waldvogel (»Siegfried« für Kinder), Olympia (»Hoffmanns Erzählungen« für Kinder) sowie als Ernestina (»La scuola de’ gelosi») gab.

Am Staatstheater Braunschweig wird sie in der Spielzeit 2021/22 als Oberta (»Alcina«), Königin der Nacht (»Die Zauberflöte«) sowie in »Das große Heft« zu erleben sein. Weitere Engagements führen sie als Zerbinetta (»Ariadne auf Naxos«) sowie als Königin der Nacht ans Salzburger Landestheater sowie zu Konzerten nach Tokyo, Bonn, Belgrad und München.

2019 wurde sie in der Kritikerumfrage der Zeitschrift Opernwelt als »Nachwuchskünstlerin des Jahres« nominiert. Sie war Stipendiatin der Yehudi-Menuhin-Stiftung »Live Music Now« Rhein-Neckar, des Richard-Wagner-Verbandes Heidelberg und der Händelakademie der Internationalen Händelfestspiele 2017 in Karlsruhe sowie 2018 Sonderpreisträgerin in der Kategorie Oper beim Concours International de Chant Marmande in Frankreich.

keyboard_arrow_up

Die Veranstaltung wurde vorgemerkt

↦ Zu meinen gemerkten Veranstaltungen gehen
↦ Hinweis schließen