Almerija Delic

Gastengagements führten die Mezzosopranistin u. a. an das Staatstheater Kassel, zu den Schwetzinger Festspielen, die Deutsche Oper am Rhein, Staatstheater Meiningen, Theater Heidelberg, Theater Kiel, den Eutiner Festspielen, als Ottavia (»L'Incoronazione di Poppea«) zum Festival Ars & Musica Antiqua, als Zia Principessa (»Suor Angelica«) nach Graz, zum NOW Festival der Philharmonie Essen, der Zeche Zollverein; Mercatorhalle Duisburg, zu der Kammeroper Schloss Rheinsberg sowie den Ludwigsburgern Festspielen. Sie war Stipendiatin zahlreicher Stipendien u. a. Forum Tiberius, Villa Musica, Richard Wagner und der Walter-Kaminsky-Stiftung. Zu ihrem Repertoire gehören Partien wie Carmen, Eboli (»Don Carlo«), Judith (»Herzog Blaubarts Burg«), Preziosilla (»Forza del destino«), Fenena (»Nabucco«), Adalgisa (»Norma«), Suzuki (»Madama Butterfly«), Kate (»Owen Wingrave«), Jezibaba (»Rusalka«), Hexe (»Hänsel und Gretel«), Dardano (»Amadigi«) oder Gräfin Geschwitz (»Lulu«).
Einer ihrer künstlerischen Schwerpunkte liegt im Bereich der Neuen Musik. Nach Engagements im Jungen Ensemble des Staatstheaters Mainz, am Theater Osnabrück und Theater Dortmund ist Almerija Delic seit der Spielzeit 2018/19 festes Ensemblemitglied des Staatstheaters Nürnberg.

©C. Deichmann

Aktuelle Produktionen:

 

keyboard_arrow_up

Die Veranstaltung wurde vorgemerkt

↦ Zu meinen gemerkten Veranstaltungen gehen
↦ Hinweis schließen