Jisang Ryu

stammt aus Südkorea und absolvierte sein Studium an der Yonsei Universität in Seoul sowie bei Prof. Henner Leyhe an der Hochschule für Musik in Köln, ergänzt durch Unterricht bei u. a. Kurt Moll und Bonaldo Giaiotti. Er ist Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe, darunter der 1. Preis des »38th International Maria Callas Grand Prix« in Athen. Nach seinem professionellen Debüt als Buonafede in Haydns »Il mondo della luna« 2009 am Theater Aachen folgten Gastengagements an der Staatsoper Hannover, den Theatern Gent, dem Landestheater Niederbayern und der Greek National Opera. Von 2016 bis 2018 war der Bass Ensemblemitglied des Stadttheaters Klagenfurt, wo er u. a. als Sarastro (»Die Zauberflöte«), Giorgio Talbot (»Maria Stuarda«), Lodovico (»Otello«), Il Commendatore (»Don Giovanni«), Dottor Grenvil (»La traviata«), Tschang (»Das Land des Lächelns«) und Pope (»Lady Macbeth von Mzensk«) auf der Bühne stand. Darüber hinaus pflegt er bis heute eine rege Konzerttätigkeit in Europa, Korea, Japan und China. Mit der Spielzeit 2018/19 wechselte Jisang Ryu an das Staatstheater Braunschweig, wo er sich dem Publikum u. a. in dem Mehrfachabend »Machtspiele« sowie als Colline in der Neuproduktion »La bohème« präsentierte. In der aktuellen Spielzeit wird er u. a. Zaccaria (»Nabucco«), Wagner (»Faust«) und Fürst Gremin (»Eugen Onegin«) verkörpern.

keyboard_arrow_up

Die Veranstaltung wurde vorgemerkt

↦ Zu meinen gemerkten Veranstaltungen gehen
↦ Hinweis schließen