Klaus Christian Schreiber

war nach seinem Schauspielstudium in Bochum u. a. am Schauspielhaus Bochum, dem Thalia Theater Hamburg, dem Staatstheater Stuttgart und dem Düsseldorfer Schauspielhaus engagiert sowie seit 2009 auch an Opernhäusern wie der Staatsoper Unter den Linden Berlin, der Staatsoper Hannover, der Oper Köln und dem Nationaltheater Mannheim. Dort spielte er die großen klassischen Hauptrollen wie in Kleists »Die Hermannsschlacht« und »Der zerbrochne Krug«, Schillers »Wilhelm Tell« und »Maria Stuart«, Lessings »Miss Sara Sampson«, Shakespeares »Romeo und Julia«, Ibsens »Die Stützen der Gesellschaft« und Robert Wilsons Uraufführung von »The Black Rider: The Casting of the Magic Bullets«. Immer wieder war er auch in Gesangsrollen zu erleben, darunter Mackie Messer (»Die Dreigroschenoper«), Alfred (»Die Fledermaus«), Henry Higgins (»My Fair Lady«), Leopold (»Im weißen Rössl«) oder Husar (»Viktoria und ihr Husar«). Dem Film- und Fernsehpublikum ist Klaus Christian Schreiber bekannt aus u. a. »Stammheim«, »Das Wunder von Bern«, »Flammen über Berlin« sowie verschiedenen »Tatorten« und Serien wie »Die Sitte«, »Doppelter Einsatz«, »Alphateam«, »Soko Leipzig« oder »Rote Rosen«. Parallel zu seiner schauspielerischen Arbeit schrieb Klaus Christian Schreiber Drehbücher und Theaterstücke wie »Social Flat« und »Raum ohne Fenster«, wofür er 2010 den Stuttgarter Dramatikerpreis und 2011 den Augsburger Dramatikerpreis erhielt. Regie führte er in den Filmen »Myriam« und »Der Ein Euro Clip« sowie bei dem Abend »Liebst du mich und andere Fragen« in der Werkstatt der Staatsoper Unter den Linden Berlin, wo er seit 2011 als Schauspiellehrer und Regisseur des Opernstudios engagiert ist.

©Jeanne Degraa
keyboard_arrow_up

Die Veranstaltung wurde vorgemerkt

↦ Zu meinen gemerkten Veranstaltungen gehen
↦ Hinweis schließen