Malgorzata Przybysz

geboren im polnischen Jelenia Gora (Hirschberg), studierte Gesang an der Breslauer Musikakademie und vervollständigte ihre Studien am Mari Theater in St. Petersburg, ergänzt durch zahlreiche Meisterkurs, u. a. bei Teresa Żylis-Gara in Monako. Beim Gesangswettbewerb im Breslau errang sie den 2. Preis, zudem war sie Stipendiatin des polnischen Kulturministeriums. Von 2005 bis 2007 war sie an der Breslauer Oper engagiert, wo sie Partien wie Berta und Isabella (»Il barbiere di Siviglia«) sowie 2. Norn, Wellgunde und Schwertleite (»Der Ring des Nibelungen«) verkörperte. Seit 2011 ist Malgorzata Przybysz Mitglied des Staatstheaters Braunschweig und hier in zahlreichen Solorollen zu erleben, darunter Častava (»Šarka«), Matrone (»Anna Karenina«), Mädchen (»My Fair Lady«), Anita (»Sunset Boulevard«) und Bersi (»Andrea Chenier«). Im 7. Sinfoniekonzert übernahm sie 2017/18 die Partie der Ljubow in Tschaikowskys »Mazeppa« unter der Leitung von Srba Dinić und im 5. Sinfoniekonzert der Saison 2016/17 sang sie in Begleitung des Staatsorchesters Braunschweig zu Prokofjews/ Eisensteins Historienfilm »Auf dem Eis«. Seit 2017 ist sie darüber hinaus in dem Projekt »BACH-ZEIT« engagiert und singt verschiedene Bach-Kantaten im Braunschweiger Dom.

Aktuelle Produktionen:

Die lustige Witwe

 

keyboard_arrow_up

Die Veranstaltung wurde vorgemerkt

↦ Zu meinen gemerkten Veranstaltungen gehen
↦ Hinweis schließen