Marc Horus

Marc Horus war nach seinem Studium an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf Ensemblemitglied des Mecklenburgischen Staatstheaters in Schwerin. Dort sang er u. a. Lenski (»Eugen Onegin«), Andres (»Wozzeck«), Tamino (»Die Zauberflöte«), Alfred (»Die Fledermaus«), Tassilo (»Gräfin Mariza«) und Tichon (»Kát̕a Kabanová«). Gastengagements führten ihn an Theater und Opernhäuser in Frankfurt, Wiesbaden, Bonn, Dortmund, Kassel, Braunschweig, Dresden, Chemnitz, Hagen, Detmold, Bremerhaven, Flensburg, Gießen, Plauen/Zwickau, Hof, Görlitz, Lübeck und Trier sowie das Teatro Verde Venedig.

Neben einem breit gefächerten Operettenrepertoire hat er sich in der jüngsten Zeit vermehrt dem Heldenfach zugewandt, u. a. als Wagners Stolzing und Parsifal bei den Tiroler Festspielen Erl, Florestan (»Fidelio«) beim Classic Open Air Berlin sowie die Titelpartie in Braunfels’ »Ulenspiegel« beim Brucknerfest Linz. Die DVD-Aufnahme dieser Oper wurde 2018 mit dem OPUS KLASSIK ausgezeichnet.

Marc Horus arbeitete mit Dirigenten wie Claudio Abbado, Gustav Kuhn, Paolo Carignani, Gabriel Feltz, Martin Sieghart, Matthias Foremny, Eckehard Stier und Regisseuren wie Roland Schwab, Axel Köhler, Jens-Daniel Herzog und René Kollo.

Aktuelle Produktionen:

Fidelio

 

keyboard_arrow_up

Die Veranstaltung wurde vorgemerkt

↦ Zu meinen gemerkten Veranstaltungen gehen
↦ Hinweis schließen