Rebekka David

Rebekka David, geboren 1993, assistierte und hospitierte am Theater Basel, dem Deutschen Theater Berlin und der Oper Leipzig und erhielt 2019 ihr Regie-Diplom von der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. Ihre Abschlussinszenierung „WERTHER oder Julia Roberts betritt eine Buchhandlung“ ist für das Körber-Studio Junge Regie 2020 nominiert. Andere Arbeiten waren u.a. am Deutschen Theater Berlin, dem Theater Basel, dem Schauspiel Dortmund, dem Theater im Bahnhof Graz, den Uckermärkischen Bühnen Schwedt und an der UDK Berlin zu sehen. Ihre Produktionen wurden zu mehreren Festivals eingeladen, beim Schauspielschultreffen in Stuttgart gewann ihre Stückentwicklung „Brave New Work“ einen Ensemblepreis. Außerdem gibt sie Workshops, inszeniert an Schauspielhochschulen und produzierte Hörspiele für den DLF und den SWR. Sie ist Alumna der Studienstiftung des Deutschen Volkes. „Pfisters Mühle: ein Heimatverein“ ist nach „FOMO oder Ich war nicht da als es geschah“ (im Rahmen der Reihe Überzeugungstäter, 2019) ihre zweite Arbeit am Staatstheater Braunschweig.

keyboard_arrow_up

Die Veranstaltung wurde vorgemerkt

↦ Zu meinen gemerkten Veranstaltungen gehen
↦ Hinweis schließen