Theresa Derksen-Bockermann

studierte Gesang bei Prof. Thomas Quasthoff an der Hochschule für Musik Detmold, wechselte mit ihm nach Berlin an die Musikhochschule »Hanns Eisler« und setzte ihre Studien dort bei Prof. Renate Faltin fort. Bereits während des Studiums sang Theresa Derksen-Bockermann in zahlreichen Konzert- und Liederabenden und debütierte in Partien wie Zerlina (»Don Giovanni«), Atalanta (»Xerxes«) sowie 2008 als Pamina in einer Berliner Produktion der »Zauberflöte« in der U-Bahn unter dem Bundestag (Christoph Hagel-Produktion). Die Sopranistin gewann mehrere Preise auf Landes- und Bundesebene und war Stipendiatin bei Meisterkursen von Agnes Giebel, Prof. Peter Ziethen, Prof. Kristina Laki und Prof. Peter Schreier. Nach diversen Produktionen am Opernloft Hamburg, darunter Schuberts »Winterreise« und »Die Zauberflöte zweiter Theil« von Peter von Winter, wurde sie 2013 in den Opernchor des Staatstheaters Braunschweig engagiert. Immer wieder übernimmt sie dort solistische Aufgaben wie die Partie der Dolly in Jenó Hubays »Anna Karenina«, das Erste Mädchen in Werner Eks »Peer Gynt«, Martha Sheldon in Robert Wards »Hexenjagd« oder die Doppelrolle Maus/Schlafmaus in Johannes Harneits »Alice im Wunderland«. Nach den Festspieljahren 2012, 2013, 2016 und 2017 wurde Theresa Derksen-Bockermann auch 2018 wieder in den Festspielchor der Bayreuther Festspielen engagiert.

Aktuelle Produktionen:

Die lustige Witwe

 

keyboard_arrow_up

Die Veranstaltung wurde vorgemerkt

↦ Zu meinen gemerkten Veranstaltungen gehen
↦ Hinweis schließen