The Home of Love


Wenn wir uns in einer immer komplexer und schneller  werden den Welt verlieren, wo finden wir unseren Anker?  

Für viele liegt die Antwort im Privaten oder in kleineren Communities. Zwischen all den aktuellen Konflikten und gesellschaftlichen Spaltungen scheinen Gemeinsamkeiten aus dem Fokus zu treten. Dabei ist erstaunlich, wie emotional bestimmte Debatten geführt werden – auch wenn diese Emotionen leider oft Angst, Wut oder Hass sind. Die Oper versteht sich seit jeher als eine Gattung, die gesellschaftliche, politische wie historische Themen verhandelt. Dies tut sie meist anhand von Einzelschicksalen und Individuen, die im Widerstreit mit ihrem Umfeld stehen, einem Widerstreit, der nahezu immer aus einer Verweigerung der Konformität herrührt. In der Oper ist Raum für das gesamte Spektrum der menschlichen Empfindungen, in ihr ist die Liebe zu Hause.

Ob es wie in »Nabucco« die Liebe eines Vaters zu seiner Tochter ist, die einen König seinen Wahnsinn und seine politischen Ambitionen verlieren lässt, die romantische und freundschaftliche Liebe, die in »Fidelio« einem unrechtmäßig Gefangenen die Freiheit schenkt, oder aber Geschichten von verpasster und schmerzvoller Liebe wie in »Faust« oder »Eugen Onegin«, auf der Opernbühne dürfen wir uns in all diesen Geschichten und Emotionen verlieren und mit den Figuren fühlen und leiden. Mit »Angels in America« von Peter Eötvös präsentieren wir zudem ein Werk, das Menschen in Extremsituationen und im Ringen mit der Krankheit und dem Tod zeigt, dabei aber vor allem eines ist: eine Liebeserklärung an das Leben an sich, wie widrig die Umstände auch sein mögen.

Wir laden Sie ein, in das Reich der großen Gefühle mit all seinen Widersprüchlichkeiten und seiner Unbedingtheit einzutauchen, sich auf den Wogen der musikalischen Leidenschaften davontragen zu lassen und sich vielleicht sogar mit uns immer wieder aufs Neue in das Musiktheater zu verlieben.


Ihre Isabel Ostermann & Team

»Ich hatte immer ein gewisses Vertrauen zur Oper.«

Friedrich Schiller

Chor & Extra-Chor

Chor

Sabine Brandt, Julia Chmielewska, Theresa Derksen-Bockermann, Marina Funke, Annegret Glaser, Dagmar Goldschmidt, Jasmin Jablonski, Ernesta Juskaite, Tatjana Kluge, Jennifer Kreßmann, Mareike Lennert, Janine Metzner, Henrike Ochmann, Jinkyung Park, Malgorzata Przybysz, Andreja Schmeetz, Karen Antje Schulz, Masami Tanaka, Ilse Timmer, Daina Vingelyte

 

Jae Min Ahn, Aleksandr Bukreev, Sunguk Choi, Ross Coughanour, Steffen Doberauer, Mike Garling, Krzysztof Gasz, Yuedong Guan, Peter Hamon, Uwe Hornecker, Romuald Jasinski, Sungmin Kang, Andrzej Lukomski*, Sebastian Matschoß, Marcellus Mauch, Wladimir Miakotine, Georg Michalkov, Andreas Sebastian Mulik, Tadeusz Nowakowski*, Franz Reichetseder, Leszek Wos

Extra-Chor

Alexandra Berg, Martina Bockhold, Ina Böger, Wiebke Braach, Sonja Braband, Frauke Büttner, Monika Burkhardt, Merle Groß, Lena Heubner, Catrin Kademann, Diana Kager, Angelika Knackstedt, Kathrin Koopmann, Annemarie Lebbink, Annika Lohmann, Anne Lupprian, Verena Mai, Jee-Sook Min, Ursula Müller, Birthe Remmers, Gabriele Ruppelt, Sigrid Schrader, Justine Schulz, Carolin Trispel, Imke Wieckhorst, Ingrid Wiedenroth-Gabler

 

Frank Bolte, Bastian Domin, Ingo Eilers, Malte Groß, Christoph Heymer, Richard Hühn, David Köhler, Dmitry Komin, Martin Lagemann, Matthias Lotze, Rolf Mende, Kevin Riebandt, Martin Müller-Schweinitz, Robert Schrader, Michael Wolf

keyboard_arrow_up

Die Veranstaltung wurde vorgemerkt

↦ Zu meinen gemerkten Veranstaltungen gehen
↦ Hinweis schließen