21.10.2021

Die Theaterzeitung für November und Dezember ist da!

Liebes Publikum,

 

wir nähern uns dem Jahresende und unser Spielbetrieb läuft auf Hochtouren. Mit »Alice im Wunderland« spielen wir einen der beliebtesten Kinderbuchklassiker als Familienstück zur Weihnachtszeit, und »Die Zauberflöte« ist seit 130 Jahren eine der meistgespielten Opern auf unseren Bühnen. Beide Stücke führen uns in surreale Welten und es macht Spaß, im Theater unserem engen kleinen Realitätskosmos für eine Weile zu entkommen. Auf in neue Welten!

 

Alle Termine und Produktionen im November und Dezember 2021 finden Sie in unserer neuen Ausgabe der Theaterzeitung (PDF-Dokument, 4 MB).

Zum Online-Durchblättern finden Sie die Theaterzeitung hier.

21.09.2021

Staatstheater Braunschweig eröffnet am Samstag auf dem Dach des Kleinen Hauses die neue Theaterbar »5 kW«

»5 kW« heißen die Scheinwerfer, auf die jeder leidenschaftliche Beleuchter am Theater seit Jahrzehnten schwört. Nach ihnen ist die neue Theaterbar benannt, die das Staatstheater Braunschweig nun endlich, nach langer Corona-Ver­zöge­rung, am 25. September auf dem Dach des Kleinen Hauses eröffnet. Es ist nach vielen Monaten gastronomischen Stillstands der Neustart an einem ganz besonderen Ort mit Blick über die ganze Innenstadt. Zur Eröffnung mit Sektempfang möchten wir Sie ganz herzlich einladen für Samstag, den 25. September 2021, ab 19:00 Uhr.

 

Den Barbetrieb organisiert Petra Hoyck, die am Staatstheater auch den Einlass und die weitere Vorstellungsgastronomie im Kleinen Haus ver­antwortet. Das Raumkonzept, das selbstverständlich auch originale »5 kW«-Scheinwerfer umfasst, hat Hoyck zusammen mit Bühnenbildner Kenny Rüdiger entworfen. An der Umsetzung waren von der Haus­technik bis zur Requisite viele Abteilungen des Hauses beteiligt.

 

Geöffnet ist die Theaterbar »5 kW« ab dem 25. September an allen Vorstellungs­tagen im Kleinen Haus ab 17:30 Uhr bis 24 Uhr. Neben Getränken wird es auch kleinere Snacks wie Sandwiches, Suppen oder Gebäck geben. Anders als für die Theatervorstellungen des Staatstheaters Braunschweig, wo die 3G-Regel gilt, haben zu der Theaterbar nur Geimpfte und Genesene Zutritt, um dort auf kleinem Raum wieder mehr Geselligkeit und Nähe möglich zu machen.

Reservierungen über: 5kW@staatstheater-braunschweig.de

07.09.2021

Das Staatstheater Braunschweig rollt zum Spielzeitstart den gelben Teppich aus

Am Freitag, den 17. September, wenn das Schauspiel mit Büchners »Woyzeck« um 20 Uhr die Spielzeit 2021/22 des Staatstheaters Braunschweig eröffnet, wird das Publikum das Große Haus über einen gelben Teppich betreten. Er steht für die Freude und das Glück, nach vielen Monaten der geschlossenen Saaltüren wieder mehr und mehr Gäste empfangen zu dürfen. Nach neuestem Stand können im Großen Haus jetzt mindestens 350 Plätze angeboten werden, alles unter Einhaltung der 3G-Regel.

 

Die Eröffnungspremiere »Woyzeck« inszeniert Ulrike Arnold auf der Grundlage der mitreißenden Version von Robert Wilson (Konzept) und Tom Waits / Kathleen Brennan (Songs) mit u.a. Cino Djavid als Woyzeck und Naima Laube als Marie. Den Live-Sound liefert die gefeierte Theaterband der Brüder Clemens, David und Florian Rynkowski sowie Jakob Dinkelacker, die dem Sozialdrama mit ungewöhnlichen, zum Teil selbst gebauten Instrumenten einen ganz eigenen poetischen Klang verleihen.

 

Es folgt, ebenfalls im Schauspiel, die Uraufführung »Her. Olimpia. Maschinenerotik« am Samstag, den 18. September um 20 Uhr im Aquarium, eine Fantasie über Liebe im Zeitalter der Künstlichen Intelligenz mit Georg Mitterstieler und Nina Wolf, inszeniert von Christoph Diem. Begleitet wird die Uraufführung von einer Ausstellung mit kinetischen Skulpturen und Projektionen des Braunschweiger Künstlers Thomas Bartels.

 

Am Sonntag, den 19. September ab 14 Uhr zeigt der Tanz seine erste neue Produktion, den »tanzwärts!«-Audio-Video-Walk »Neue Wege«, ein Projekt in der Reihe partizipativer Tanzprojekte mit tanzbegeisterten Bürger:innen jeden Alters. Thematisch angelehnt an die letzte Uraufführung »Narben« wurde ein »bewegter Spaziergang« durch die Stadt kreiert, zu verlassenen, vernarbten oder vergessenen Orten in Braunschweig. Die eigens für diese Orte entstandenen Choreografien wurden filmisch festgehalten und können an den einzelnen Stationen per QR-Code über ein Mobil­funkgerät abgerufen werden. Tickets können erstmalig auf dem Theaterfest in Form eines Pakets bestehend aus Stadtplan und dem neuen »Tanz oder gar nicht«-Rucksack zum Preis von 7 € (erm. 3,50 €) erworben werden.

 

Ebenfalls am Sonntag ab 14 Uhr sind alle Theaterbegeisterten, ob jung oder alt, zum jährlichen Theaterfest ins Große und Kleine Haus sowie auf das Werkstattgelände im Park eingeladen. Künstler:innen aus allen Sparten zeigen auf verschiedenen Bühnen Kostproben aus dem Programm der neuen Spielzeit. Außerdem: One-Minute-Show mit dem Schauspiel-Ensemble, Tanztee im Aquarium, Werkstattführungen, Barock im Park mit dem Staatsorchester, Balkonauftritt des Chors sowie eine Talkrunde mit Schau­spieler Götz van Ooyen und Gästen. Der Eintritt ist frei, es werden aber Zählkarten für einzelne Programmpunkte an den Infoständen ausgegeben.

 

Alles ist bereit! Wir rollen den gelben Teppich für Sie aus.

20.07.2021

»Rusalka« ab 13. August weltweit auf OperaVision abrufbar

Mit Antonín Dvořáks »Rusalka« wird erstmals eine aufgezeichnete Produktion des Staatstheaters Braunschweig ins Programm der internationalen Opern-Streaming-Plattform OperaVision aufgenommen. Vom 13. August bis zum 13. November ist die hoch gelobte Neuinszenierung (Regie: Dirk Schmeding, Musikalische Leitung: Srba Dinić) dort kostenfrei abrufbar.

 

OperaVision ist eine frei zugängliche Opern-Streaming-Plattform, die durch das Creative Europe Programm der Europäischen Union unterstützt wird und aktuell 29 Partner aus 17 Ländern verbindet – vom Royal Opera House (UK) über das Teatro Real (Spanien) bis zum Finnish National Opera and Ballet. Im Schnitt zeigt OperaVison monatlich vier neue Werke aus dem Bereich Oper, Musiktheater und Ballett. Seit 2017 wurden hier über 200 Produktionen mit mehr als 15 Millionen Ansichten gezeigt.

 

Der Link zum Stream:

https://operavision.eu/de/bibliothek/auffuehrungen/opern/rusalka-staatstheater-braunschweig

15.04.2021

Staatstheater Braunschweig ist Gründungsmitglied eines Netzwerkes zu Digitalität am Theater

Das Staatstheater Braunschweig gründet gemeinsam mit 14 weiteren Theatern aus dem deutschsprachigen Raum das theaternetzwerk.digital. Ziel des Netzwerkes ist es, Wissen und Erfahrungen im Bereich Digitaltheater und Theaterdigitalisierung auszutauschen. Die Dortmunder Akademie für Theater und Digitalität und das Staatstheater Augsburg sind die Initiatoren des neuen Netzwerkes.

 

Neben dem Staatstheater Braunschweig sind folgende Stadt- und Staatstheater, aber auch private und freie Theater aus Deutschland, Österreich und der Schweiz beteiligt: Staatstheater Augsburg, Bühnen und Orchester der Stadt Bielefeld, Theater Chur, Theater Dortmund, Stadttheater Gießen, Theater Heidelberg, Staatstheater Kassel, Schauspiel Köln, Nationaltheater Mannheim, Münchner Kammerspiele, Staatstheater Saarbrücken, Theater Rampe Stuttgart, Zimmertheater Tübingen und Volkstheater Wien.

 

Die zeichnenden Häuser planen, so eine erste Verabredung, an einer gesamt-theatral verstandenen digitalen Strategie zu arbeiten und sehen den digitalen Kulturwandel und die damit verbundenen Transformationsprozesse als Bereicherung ihrer Arbeit. Sie wollen die künstlerisch sinnvollen technologischen Möglichkeiten für ihre Theaterarbeit erforschen und die digitalen und virtuellen Räume mit den Mitteln der Kunst aktiv und selbstbestimmt gestalten. Mehr Informationen unter https://theaternetzwerk.digital/

01.09.2020

Informationen zu Ihrem Theaterbesuch in Zeiten von Corona

Liebes Publikum,

 

wir freuen uns sehr, wieder für Sie spielen zu dürfen! Da uns Ihre Gesundheit wichtig ist, haben wir ein umfassendes Schutzkonzept entsprechend den geltenden Corona-Verordnungen erstellt. Durch die Einhaltung der Verhaltens- und Hygienemaßnahmen helfen Sie mit, sich selbst und andere vor Infektionskrankheiten zu schützen. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir Sie nur bei uns empfangen können, wenn Sie zur Einhaltung dieser Maßnahmen bereit sind. Das vollständige Schutzkonzept und Informationen zum Kartenverkauf finden Sie hier.

 

Vielen Dank für Ihr Entgegenkommen und Ihre Unterstützung!

keyboard_arrow_up

Die Veranstaltung wurde vorgemerkt

↦ Zu meinen gemerkten Veranstaltungen gehen
↦ Hinweis schließen