1. Sinfoniekonzert

1. Sinfoniekonzert

1. Sinfoniekonzert

Gustav Mahler Sinfonie Nr. 5 in cis-Moll

Mit der 5. Sinfonie, komponiert in den Jahren 1901 bis 1903, begann die zweite Periode im Schaffen Gustav Mahlers. Diese und die beiden folgenden Werke wurden in der Fachwelt auch gerne als »Welt-Sinfonien« betitelt. Obgleich Mahler selbst seiner Fünften keinerlei Programm zugrunde legte, wurde sie immer wieder programmatisch gedeutet, so etwa von dem Dirigenten, Musikkritiker und Mahler-Zeitgenossen Paul Bekker, der sie als »Neugestaltung der Welt aus dem eigenen Ich« beschrieb. Bei der Uraufführung 1904 in Köln war dem Werk zunächst kein Erfolg beschieden, Gustav Mahler selbst verkündete: »Meine 5. Sinfonie ist ein verfluchtes Werk. Niemand kapiert sie.«

 

Mittlerweile aber gehört die Sinfonie zu den meistgespielten Kompositionen Mahlers. Aufgeteilt in 3 Abteilungen (5 Sätze) birgt die Sinfonie einen ungemeinen Reichtum an Klangfarben und thematischer Ausgestaltung: in der ersten ein elegischer Trauermarsch, der zu leidenschaftlichen Eruptionen fähig ist; in der zweiten ein gewaltiges Scherzo, dessen Themen sich bei ihrer Wiederholung in immer neuer Instrumentierung zeigen; in der dritten schließlich ein ruhiges, nur von Streichern und Harfe intoniertes Adagietto auf der Grundlage des Rückert-Liedes »Ich bin der Welt abhanden gekommen«, das auch über die Sinfonie hinaus zur Berühmtheit gelangte: als Filmmusik zu Luchino Viscontis »Tod in Venedig«; am Ende schließlich eine furiose Schlussstretta.

 

Das 1. Sinfoniekonzert am Vormittag des 15.09. ist der Auftakt für das Theaterfest des Staatstheaters Braunschweig auf dem Theaterplatz und in den Häusern.



Internetpartner

Termine

So 15.09.2024
Großes Haus
11:30
1. Sinfoniekonzert
Premiere
Mo 16.09.2024
Großes Haus
20:00
1. Sinfoniekonzert