©Volker Conradus
 
Staatsorchester

8. Sinfoniekonzert

 
Alle Termine
Sonntag, 16.04.2023
11:00 Uhr, Großes Haus

mit Kinderbetreuung | Anmeldung unter junges@staatstheater-braunschweig.de

Montag, 17.04.2023
20:00 Uhr, Großes Haus
Gewählter Termin close

Sonntag, 16.04.2023 um 11:00 Uhr

Großes Haus

mit Kinderbetreuung | Anmeldung unter junges@staatstheater-braunschweig.de

Zyklus Komponistinnen
Zyklus Natur

 

Elena Firsova
The Garden of Dreams: Hommage an Schostakowitsch, op. 111

 

Jean Daetwyler
Alphornkonzert

 

Olga Neuwirth
Spraying Sounds of Hope

 

Claude Debussy
La Mer

 

Das 8. Sinfoniekonzert nimmt nicht nur jahreszeitengemäß die Natur in den Mittelpunkt, sondern präsentiert auch wieder zwei Werke von weiblichen Komponistinnen, immer noch eine Seltenheit in vielen Konzertprogrammen. Zwei zeitgenössische Komponistinnen, die jeweils bereits auf ein enormes OEuvre zurückblicken und die immer mehr Neues schaffen. Die eine, Elena Firsova, in Russland geboren und ausgebildet, lebt inzwischen als Professorin und Komponistin in Großbritannien. Im Rahmen der Expo 2000 erhielt sie einen Kompositionsauftrag, dessen Ergebnis, ihr »Requiem zu Texten von Anna Akhmatova«, op. 100 2003 in Berlin uraufgeführt wurde. Ihre Komposition für großes Orchester »The Garden of Dreams« op.111 aus dem Jahr 2004 ist eine Hommage an den russischen Komponisten Schostakowitsch.

Olga Neuwirth wurde in Graz geboren und studierte in Wien und San Francisco nicht nur Komposition, sondern auch Malerei und Film. Sie ist dem Braunschweiger Publikum spätestens seit der Aufführung ihrer Filmmusik von 2019 zum historischen Stummfilm »Stadt ohne Juden« (1924) bekannt, der 2022 am Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus aufgeführt wurde.

Ihre Komposition »Spraying Sounds of Hope« ist der fünfte Teil eines zur Corona-Pandemie 2020 entstandenen Zyklus »CoronAtion« für Blechbläserensemble und Schlagwerk, das vom Gürzenich-Orchester in Köln 2021 uraufgeführt wurde. 

Solistin des Konzerts ist die schweizerische Alphornistin Eliana Burki, die ganz ohne »traditionelles Gehabe« ihr Instrument auch für Musikrichtungen wie Jazz und Blues verwendet, mit großem Erfolg. Neben Auftritten auf populären Musikfestivals in aller Welt musiziert sie auch das klassische Alphorn-Repertoire mit den etablierten Orchestern der Welt, so wie in Braunschweig das Alphornkonzert des Schweizer Komponisten Jean Daetwyler. 

Farbenfroh und bildgewaltig runden die sinfonische Skizzen »La Mer« als Beispiel des musikalischen Impressionalismus dieses Konzertprogramm rund um die Natur ab.

 

Musikalische Leitung Mario Parisotto
Solistin Eliana Burki, Alphorn

 

Während der Sonntags-Sinfoniekonzerte bieten wir ab 10:30 Uhr eine kostenlose Kinderbetreuung für Kinder zwischen 4 und 10 Jahren an. Eine Voranmeldung ist unter junges@staatstheater-braunschweig.de zwingend erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie auch telefonisch unter 0531 1234508.

 

        keyboard_arrow_up

        Die Veranstaltung wurde vorgemerkt

        ↦ Zu meinen gemerkten Veranstaltungen gehen
        ↦ Hinweis schließen