©Volker Conradus
 
Staatsorchester

4. Sinfoniekonzert

 
Termine
Gewählter Termin close

Montag, 13.12.2021 um 20:00 Uhr

Großes Haus

mit Einführung 45 Minuten vor Beginn

Zyklus 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

 

Fortsetzung des Zyklus »1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland« unter der Musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Srba Dinić mit Werken von Gustav Mahler, Erich Wolfgang Korngold, Alexander Zemlinsky und Erwin Schulhoff.

 

Erwin Schulhoff                                                
Suite im neuen Stil

 

Gustav Mahler
Lieder eines fahrenden Gesellen

 

Erich Wolfgang Korngold
»Tomorrow« op. 33 (Tondichtung nach dem Film »The Constant Nymph«)

 

Alexander Zemlinsky
Sinfonietta op. 23

 

Musikalische Leitung Srba Dinić
Solist:innen Anne Schuldt (Mezzosopran), Maximilian Krummen (Bariton)
Damenchor des Staatstheaters und des KonzertChores Braunschweig

 

Als Ouvertüre zum 4. Sinfoniekonzert erklingt Erwin Schulhoffs »Suite im neuen Stil« für Kammerorchester, in der die Jazz-Rhythmen bzw. Tänze der 1920er-Jahre vorgestellt wurden, wie Ragtime, Shimmy, Step oder Tango. Er gehörte zu den ersten europäischen Komponisten, die in den 20ern den amerikanischen Jazz aufgriffen, die Suite bietet bis heute für Musiker:innen wie Publikum unterhaltsamen Musikgenuss. Erich Wolfgang Korngold, der große österreichische Opernkomponist, prägte und komponierte gleichzeitig sehr erfolgreich Filmmusik in Amerika und brachte dort seine europäische Note ein. Die Tondichtung »Tomorrow« von 1944 präsentiert seine filmmusikalische Tonsprache mit großem Sinfonieorchesterklang, unterstützt durch Chor und Gesangssolistin.
Gustav Mahler instrumentierte seine berühmten »Gesellenlieder« 1896 sehr erfolgreich für großes Orchester, auch der vom Bariton gesungene Text stammt aus Mahlers Feder. Der »fahrende Geselle« besingt eine unerwiderte Liebe. »Ich habe gerade ihre wunderbare ›Sinfonietta‹ gehört: hoffe das ist der Beginn ihres amerikanischen Erfolges«, schrieb kein geringerer als Arnold Schönberg an Alexander Zemlinsky. Vorher, als beide noch in Europa leben und arbeiten konnten, war es Zemlinsky gewesen, der seinen Schwager förderte. Seine 1934 in Wien komponierte Sinfonietta entstand in einer Zeit des immer größer werdenden Judenhasses, dem alle Komponisten dieses Konzerts zum Opfer fielen. Umso wichtiger, ihr musikalisches Erbe zu Gehör zu bringen.

 

Kinderbetreuung

Während des Sinfoniekonzerts am Sonntag, den 12.12.2021 um 11 Uhr, bieten wir eine kostenlose Kinderbetreuung für Kinder zwischen 4 und 10 Jahren an. Eine Voranmeldung ist unter junges@staatstheater-braunschweig.de zwingend erforderlich.

 

 

Zur Audioeinführung von Orchesterdirektor Martin Weller  | 15 Minuten

 

 

Hinweis: Bitte beachten Sie unser Schutzkonzept, um Sie und andere vor Infektionskrankheiten zu schützen. Alle Informationen rund um Ihren Theaterbesuch und die für den Besuch benötigten Nachweise finden Sie hier. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir Sie nur bei uns empfangen können, wenn Sie zur Einhaltung dieser Maßnahmen bereit sind. Vielen Dank!

 

        keyboard_arrow_up

        Die Veranstaltung wurde vorgemerkt

        ↦ Zu meinen gemerkten Veranstaltungen gehen
        ↦ Hinweis schließen