Rheingold | ©Thomas M. Jauk
 
Ringprojekt

Das Rheingold

 
Alle Termine
Samstag, 08.10.2022
19:30 Uhr, Großes Haus
Premiere
Einführung 45 Min vor Beginn Premierenfeier im Anschluss
Freitag, 14.10.2022
19:30 Uhr, Großes Haus
Einführung 45 Min vor Beginn
Samstag, 22.10.2022
19:30 Uhr, Großes Haus
Einführung 45 Min vor Beginn
Samstag, 05.11.2022
19:30 Uhr, Großes Haus
Mittwoch, 16.11.2022
19:30 Uhr, Großes Haus
Freitag, 18.11.2022
19:30 Uhr, Großes Haus
Dienstag, 27.12.2022
19:30 Uhr, Großes Haus
Freitag, 13.01.2023
19:30 Uhr, Großes Haus
Mittwoch, 07.06.2023
19:30 Uhr, Großes Haus
Dienstag, 13.06.2023
19:30 Uhr, Großes Haus
Gewählter Termin close

Einführungsmatinee

Sonntag, 25.09.2022 um 11:15 Uhr

Kleines Haus

Musikdrama von Richard Wagner
Vorabend des Bühnenfestspiels »Der Ring des Nibelungen« in vier Bildern
Dichtung vom Komponisten
in deutscher Sprache mit Übertiteln

 

Aufführungsdauer: ca. 2 Stunden und 25 Minuten, keine Pause

 

Im vielfach als »mystisch« beschriebenen Es-Dur entwickelt sich über Minuten der Beginn des sogenannten Vorabends des »Ring des Nibelungen«. Die Wogen des Rheins, die Kraft der Natur … Diese Natur ist aber bereits zu diesem Zeitpunkt beschädigt, wie wir in der »Götterdämmerung« erfahren werden: Göttervater Wotan war es, der längst die Weltesche beschnitten hat. Nun hat er sich hinsichtlich der neuen Burg für seine Götterfamilie verkalkuliert. Die Bauherren Fafner und Fasolt kann er nicht bezahlen (zumindest nicht mit seiner Schwägerin Freia, da er ohne sie altern und schwach werden würde). Da Wotans gesamtes Machtkonstrukt jedoch auf der Einhaltung von Verträgen fußt, muss eine Lösung her. Die Fügung wollte es, dass zuvor Alberich dem Rhein und dessen Töchtern das Gold entrissen hatte, indem er tat, was Wotan nicht vermochte: der Liebe abzuschwören.

 

Die Konfrontation zwischen ihnen und der unbedingte Machtanspruch beider setzt ein Räderwerk an Ereignissen in Gang, das am Ende der Tetralogie einen ganzen Weltentwurf vernichten wird. In ihrer Inszenierung des »Rheingolds« wird Isabel Ostermann den Fokus auf diese Charaktere legen und hierbei die Verbindungen zwischen den Antagonisten freilegen, deren Willenskräfte sich gegenseitig bedingen und verderben.

 

»Verflucht sei dieser Ring« – eine Einführung in Wagners »Rheingold« am 4. Oktober in der Hausbar des Großen Hauses (Eintritt frei).

 

Besetzung
keyboard_arrow_up

Die Veranstaltung wurde vorgemerkt

↦ Zu meinen gemerkten Veranstaltungen gehen
↦ Hinweis schließen