Junges Staatstheater

MAKING HEIMAT 

 

Home is where my theatre is?
Kinder und Jugendliche reflektieren Heimat im Theater und Theater als Heimat

Ein Fachtag der ASSITEJ (Netzwerk der Kinder- und Jugendtheater in Deutschland) in Kooperation mit dem Staatstheater Braunschweig

 

Ausgehend vom Förderprogramm Wege ins Theater der ASSITEJ im Rahmen von Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung lädt MAKING HEIMAT zum Austausch darüber ein, wie Theater ein Teil der Lebens- und Alltagswelt von Kindern und Jugendlichen werden kann. In Fachimpulsen, Projektbeispielen und Diskussionsrunden werden unterschiedliche Perspektiven auf die Frage eröffnet, wie Kinder und Jugendliche ein Stück Heimat im Theater finden können und wie andererseits Theater Wege in die Lebenswelten von jungen Menschen finden.

»Kinder und Jugendtheater als Heimat-Pflege kann jenseits von Aus- und Abgrenzung das Für- und Miteinander zum Gegenstand haben, politische und kulturelle Bildung ermöglichen sowie inhaltliche und ästhetische Impulse für das gemeinsame Gestalten von Zukunft geben« schreibt Prof. Dr. Wolfgang Schneider im »IXYPSILONZETT Jahrbuch für Kinder- und Jugendtheater 2019« mit dem Titelthema »Heimat-Pflege als Theater-Programm? Die Kunst, soziale Zugehörigkeit zu ermöglichen.«

Im Rahmen des Fachtags MAKING HEIMAT werden Praxisprojekte vorgestellt, die sich direkt oder indirekt mit Heimat auseinander gesetzt haben: In Braunschweig haben Kinder und Jugendliche einen öffentlichen Platz erobert, am Theater im Pfalzbau ging es um die Perspektiven der Teilnehmer*innen auf die Stadt Ludwigshafen und ihr Image, das Oldenburgische Staatstheater hat in den vergangenen Jahren gleich drei Projekte mit dem Begriff Heimat im Titel durchgeführt: Spiel.Räume -Heimat ist hier, Heimat ist woanders und Heimat im Kopf. Die Projekte fragen auch nach Fragen der Zugehörigkeit, Gemeinschaft und Identität.

Mit: Annalena Küspert (freie Autorin), Fräulein Wunder AG (Performance-Kollektiv), Junges Staatstheater Braunschweig, Junges Staatstheater Oldenburg, Theater im Pfalzbau u.a.

Der Fachtag richtet sich an alle, die im Rahmen von Wege ins Theater aktiv sind und ist offen für alle Interessierten.
Die Veranstaltung ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten.

 

Das Förderprogramm Wege ins Theater der ASSITEJ im Rahmen des Bundesprogramms Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung fördert bundesweit Theaterprojekte mit Kindern und Jugendlichen, die in sozialen, finanziellen oder bildungsbezogenen Risikolagen aufwachsen.

 

keyboard_arrow_up

Die Veranstaltung wurde vorgemerkt

↦ Zu meinen gemerkten Veranstaltungen gehen
↦ Hinweis schließen