©Meinhardt Krauss Feigl
 
Extras

Robot Dreams

 
Termine
Gewählter Termin close

Gastspiel

Samstag, 26.10.2019 um 19:00 Uhr

Haus Drei

Anschließend Nachgespräch

Aktuell keine Termine geplant.

Meinhardt & Krauss

im Rahmen des Internationalen Festivals mit Figuren »WEITBLICK 2019«

 

Was macht das Mensch-Sein aus? Drei Tänzer*innen und die künstliche Intelligenz ToMoMi stellen sich dieser Frage. Ein Code und Elektrizität lassen Roboter und animatorische Körperteile lebendig werden, sie sind nicht menschlich, aber auch keine reinen Objekte mehr, sie haben eine Präsenz, eine Magie. Die Spieler*innen werden durch Sensoren und Technik zu Cyborgs und zu Objekten. Ein surrealer Maschinen-Traum des technisch Machbaren beginnt.

 

Tanz und Spiel Luis Hergón, Daura Hernández Garcia, Sawako Nunotai

Regie Iris Meinhardt 

Künstliche Intelligenz ToMoMi 

Robotikbau und Szenografie Michael Krauss


Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Tanz, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder.

 

Eine Kooperation mit dem Theater Fadenschein

 

Inzenierungsgespräch nach der Vorstellung

 

Moderation Luise Krüger Theaterpädagogin, Regisseurin

 

Robot Dreams stellt in einer tänzerisch-technischen Auseinandersetzung gesellschaftliche und künstlerische Fragen an Digitalisierung, Künstliche Intelligenz und die Entwicklung von Robotern in der Gesellschaft und im Figurentheater. In dem Inzenierungsgespräch wird zusammen mit den  Künstler*innen darüber gesprochen, welche Möglichkeiten und Notwendigkeiten von der Robotik im Figurentheater gefordert werden und welche moralischen, philosophischen und gesellschaftspolitischen Fragen mit Künstlicher Intelligenz zwangsläufig einhergehen müssen.

 

Dauer: ca. 40 Minuten

 

Workshop für Erwachsene am Sonntag 27.10.2019, 11.00 - 16.00 Uhr 

Dancing with Robots – Zwischen Tanz, Figurentheater und Robotik

 

Dozent*innen: Sawako Nunotani (Tanz/Choreografie), Michael Krauss (Regie/Robotik), Nadja Weber (Mediensteuerung/Sensorik)

 

Meinhardt & Krauss geben erste Einblicke in die Arbeit mit Robotikobjekten und Bewegungssensoren zur Steuerung von Licht und Sound. In Improvisationen mit programmierbaren Roboterobjekten (Arm, Flügel, Schweif) begeben wir uns auf die Suche nach dem Roboter  in uns. Wie entstehen daraus neue Bewegungen und neue Figuren? Wir untersuchen,  welche Möglichkeiten ein „Figurentheater 4.0“ für die Entwicklung von Spielszenen und Choreografien bieten kann.

 

Proberaum Petersilienstraße

 

Eintritt und Workshop: 85 €

 

Informationen und Anmeldung: sabine.oehlmann@bundesakademie.de

 

keyboard_arrow_up

Die Veranstaltung wurde vorgemerkt

↦ Zu meinen gemerkten Veranstaltungen gehen
↦ Hinweis schließen