Sgt. Pepper's Lonely Hearts Come Back | ©Björn Hickmann/ stage picture
 
Schauspiel

Sgt. Pepper's Lonely Hearts Come Back

 
Gewählter Termin close

Premiere

Samstag, 11.05.2019
19:30 bis 21:45 Uhr

Kleines Haus

anschließend Premierenfeier

Alle Termine
Freitag, 28.06.2019
19:30 Uhr, Kleines Haus
zum vorletzten Mal
Samstag, 29.06.2019
19:30 Uhr, Kleines Haus
zum letzten Mal
Samstag, 05.10.2019
19:30 Uhr, Kleines Haus
Wiederaufnahme
Sonntag, 06.10.2019
19:30 Uhr, Kleines Haus
Dienstag, 08.10.2019
19:30 Uhr, Kleines Haus
Samstag, 26.10.2019
19:30 Uhr, Kleines Haus
Sonntag, 03.11.2019
19:30 Uhr, Kleines Haus
Freitag, 15.11.2019
19:30 Uhr, Kleines Haus
Sonntag, 15.12.2019
19:30 Uhr, Kleines Haus
Samstag, 21.12.2019
19:30 Uhr, Kleines Haus
Donnerstag, 26.12.2019
19:30 Uhr, Kleines Haus
Dienstag, 07.01.2020
19:30 Uhr, Kleines Haus

Markus Heinzelmann / Bo Wiget

 

1967 kam »Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band« von den Beatles auf den Markt: eines der ersten Konzeptalben der Popgeschichte und ein erstes musikalisches Statement einer sich sammelnden Bewegung … Psychedelisches und Rockiges in permanenter Verschmelzung prägen das Album. Ein Meilenstein. Wie hat dieses Meisterwerk in die Gesellschaft gewirkt? Was ist von »Love and Peace« geblieben? Lässt sich das Werk, das als live unspielbar gilt, vielleicht doch auf die Bühne bringen …?

»Give me your answer [...]. 
Will you still need me, will you still feed me.
When I’m sixty-four?«

 

Pressestimmen

»Am Ende brach bei der Premiere frenetischer Jubel los. Zu Recht, ›Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Come Back‹ ist ein ausgesprochen vergnügliches Stück mit vielen hübschen Einfällen. Und es bringt einem tatsächlich etwas von dem Gefühl einer Zeit, in der die Musikwelt ihre Fesseln verlor.«

»Hier ist eine veritable Brechung angesagt. Es gibt kein knalliges Beatles-Revival, keine Sgt. Pepper’s-Kostümshow, sondern ein interpretierendes oder konterkarierendes Verhalten zu den Songs und ihrem Zeitgeist. […] Es ist schon beeindruckend, was einige Darsteller instrumental so drauf haben, Cino Djavid etwa am Klavier, Gertrud Kohl am Bass und Vanessa Czapla am Schlagzeug. Der musikalische Leiter Bo Wiget spielt besonders schön Cello. Als Sänger überzeugen vor allem Robert Prinzler und Heiner Take. Das Publikum ist am Ende angetan und applaudiert kräftig.«

Besetzung
keyboard_arrow_up

Die Veranstaltung wurde vorgemerkt

↦ Zu meinen gemerkten Veranstaltungen gehen
↦ Hinweis schließen