Yeojung Johanna Ha

1. Sopran

 

Wo wurden Sie geboren, wo sind Sie aufgewachsen und: gab es familiäre Prägungen für die Entscheidung zur Musik, besonders zum Singen im Chor?

Ich bin in Seoul, Südkorea, geboren. Auf Empfehlung meiner Mutter konnte ich bereits mit 14 Jahren Erfahrungen im Kinderchor der Grundschule und der Kirche sammeln. Damals hatte ich viel Spaß, gemeinsam mit meinen Freunden zu musizieren. Ich habe mich damals entschieden, Gesang zu studieren.

 

Wie waren Ihre ersten und vorherigen professionellen Schritte als Mitglied eines Chores, wann, wo, was war besonders spannend?

In meinem Bachelor-Studium an der Ewha Womans University in Seoul habe ich im Unichor an zahlreichen Konzerten teilgenommen. Damals nahm ich an großen Produktionen wie »Ein deutsches Requiem« von Johannes Brahms teil. Nach der Aufführung was es im Saal für 30 Sekunden komplett still, als wäre die Zeit stehen geblieben. Diese Erfahrungen haben mich zutiefst gerührt.

 

Seit wann sind Sie Mitglied des Chores des Staatstheaters Braunschweig?

Seit Dezember 2021 bin ich beim Opernchor beschäftigt.

 

Bitte ein ganz kurzes Statement, was Sie am Staatstheater Braunschweig schätzen – und an der Stadt.

Hier herrscht eine sehr familiäre Atmosphäre. Ich bin noch relativ neu hier, aber es fühlt sich wie eine zweite Heimat an.