8. Sinfoniekonzert

8. Sinfoniekonzert

8. Sinfoniekonzert

Modest Mussorgski Eine Nacht auf dem kahlen Berge

Detlev Glanert/Johannes Brahms Vier ernste Gesänge

Alexander Glasunow Sinfonie Nr. 8 in Es-Dur op. 83

Die sinfonische Dichtung »Eine Nacht auf dem kahlen Berge« ist das einzige größere Orchesterwerk des russischen Komponisten Modest Mussorgski, das allerdings zu seinen Lebzeiten nie öffentlich aufgeführt wurde. Das Stück beschreibt den Tanz der Hexen in der Johannisnacht auf dem Lyssaja gora (»kahlen Berg«), einem Ort der slawischen Mythologie, der ähnlich dem Blocksberg als Versammlungsort der Hexen gilt. Unter anderem hat Walt Disney die Musik dieses Werkes in der Bearbeitung von Leopold Stokowski als Teil seines Zeichentrickfilms »Fantasia« in prägnante Szenen umgesetzt.

 

Alexander Glasunow war ein Phänomen unter den Komponisten seiner Generation. Seine Sinfonien sind Dokumente der Kultur des untergehenden russischen Zarenreichs – und eine Wiederentdeckung wert. Nur sehr wenigen Dirigenten erschloss sich der Geist dieses Meisterwerkes. Gleichwohl gehört Glasunows Sinfonie Nr. 8 in Russland zum Kernrepertoire. Im Westen blieb die – neben Skrjabins und Rachmaninows Beiträgen zu dieser Gattung – bedeutendste russische Sinfonie ihrer Zeit nahezu unbekannt.

Besetzung

Musikalische Leitung: Srba Dinić


Internetpartner

Termine

So 14.04.2024
Großes Haus
11:00
8. Sinfoniekonzert
Einführung 45 Min vor Beginn
Premiere
Mo 15.04.2024
Großes Haus
20:00
8. Sinfoniekonzert
Einführung 45 Min vor Beginn